logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (619)

Liebes brautpaar und !

Geschätzte trauzeugen, eltern und hochzeitsgäste

Begrüsse euch sehr herzlich zur standesamtlichen trauung in

Beim aufgebot am habt ihr den willen geäußert, die ehe nach den staatlichen grundsätzen zu schließen, öffentlich zu einander „ja“ zu sagen

Lieben heißt nicht,
einen anderen ergreifen, um sich zu bereichern sondern sich an einen anderen verschenken um ihn zu bereichern

dieses motto habt ihr in eurer wunderschön gestalteten einladung genommen

Es ist daher euer persönlicher und freier entschluß, den weiteren lebensweg gemeinsam zu gehen, gemeinsam zu gestalten und füreinander dazusein

Ihr sagt bewusst ja zu einer ehe, zu einer partnerschaft, zu einer familie

Vielfach als unzeitgemäß angesehen, nicht mehr attraktiv genug in einer zeit des egoismus, selbstverwirklichung in jeder beziehung

Ursachen mögen vielleicht in unserer wohlstandsgesellschaft, liegen

Und doch ist die ehe, die partnerschaft und familie etwas beständiges, die auch mit der dauer reift – eine beziehung, die mit dem alter immer wertvoller wird, viele wissen das zu schätzen

die ehe, die partnerschaft, ist sie doch die keimzelle (kleinste einheit) einer jeden gemeinschaft, einer gemeinde, letztlich eine jeden kultur trotz der totalen vernetzung unserer nunmehr globalisierten welt –

im internet erlebt die junge generation bereits, wie sich menschen auf „elektronischen wege“ per e-mail, sms, chatten, und wie die neumodernen begriffe auch heißen, für gespräche, kontakte, kommunikation in beziehung treten die dramatischen ereignisse am 11.sep.2001 in new york (terroranschlag) haben wir live miterlebt, das gesprochene und geschriebene wort am anderen ende der erdkugel wird frei haus übermittelt

eure beziehung hat sich sicherlich noch „normal“ und auf „natürliche weise„ entwickelt, hat sich vor allem bereits in der kindheit- und jugendzeit, wie ich erfahren durfte, entwickelt


trotzdem stellen sich daher aus meiner sicht für eure ehe, eure partnerschaft verschiedene fragen

welches ziel der ehe, der partnerschaft habt ihr vor augen ?
konservativ, liberal, modern, reden ihr beide vom gleichen ziel, seht ihr beide das gleiche ziel

welchen weg werdet ihr dabei gehen wollen ?
soll dieser weg bequem, wenig anspruchsvoll oder doch interessanter und dafür das eine oder andere mal auch etwas mühsamer

seid ihr bereit, seid ihr auch immer fähig, diesen weg der ehe, der partnerschaft zu gehen ?
wie steht es um eure kondition, wie habt ihr euch vorbereitet, wie schauts aus, sich auf geänderte bedingungen kurzfristig einstellen zu müssen

wer geht mit euch diesen weg der ehe, der partnerschaft ?
sind sie verlässlich, ehrlich und offen bei wegkreuzungen

habe heuer im urlaub mit meiner frau … eine sehr schöne wanderung von der ……………… gemacht, diese wanderung hat uns sehr oft an unsere beziehung, an ein eheleben erinnert,

anfangs gemütlich, gemächlich, dann anstrengend war wirklich paradiesisch, am abend noch eine kleine anstrengung auf den gut erholt und gelaunt – rückweg am nächsten tag


ihr habt sicherlich bereits die eine oder andere erfahrung, wie es ist, wenn es anstrengend wird und wenn auch die sache gut gelingt


nicht anders ist es letztlich in der ehe, in der partnerschaft

ihr zwei seid letztlich dafür verantwortlich wie dieser weg der ehe, der weg der partnerschaft und familie gelingt

bin daher überzeugt, dass ihr in eurer kindheit, in eurer jugendzeit mit euren eltern, euren freunden, die „besten trainer“ und „betreuer“ im sportlichen sinn für diesen neuen lebensabschnitt gehabt habt

nach diesen gedanken ersuche ich euch daher um das eheversprechen

ich frage dich, ……, ist es dein freier und fester entschluß, mit deiner hier anwesenden verlobten …. die ehe zu schließen,
„ja“
nun frage ich dich, ……… , ist es ebenfalls dein freier und fester entschluß, mit deinem hier anwesenden verlobten ……. die ehe zu schließen,
„ja“
nachdem ihr beide meine frage mit „ja“ beantwortet habt, die trauzeugen bestätigen dies mit freude, stelle ich fest, dass ihr nunmehr rechtmäßig verbundene eheleute sein

als zeichen der wirklichen verbundenheit und unendlichkeit der beziehung, die ja bereits vor jahren ihren anfang genommen hat, werden die brautleute die ringe wechseln

anschließend verlesung der ehebucheintragung über das eheversprechen und ersuchen um unterschriften durch brautpaar, trauzeugen und von mir

wünsche, dass eure erwartungen, sehnsüchte, in erfüllung gehen auf diesem weg der ehe, der familie – einfach alles gute

 
zurück zur Übersicht