logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (627)

Es ist dem Menschen wie ein Naturgesetz ins Herz geschrieben, daß es nicht gut für ihn ist, allein zu sein oder allein zu bleiben und jeder Mensch muß auch im Ablauf seines Lebens hin und wieder einen neuen Lebensabschnitt beginnen.
Ihr tut es heute, denn Ihr seit hier, um einander das Ja-Wort zu geben und damit das Versprechen, miteinander weiter durchs Leben zu gehen, Freud und Lied ehrlich zu teilen, füreinander immer mit Liebe zu sorgen, zusammen zu stehen und zusammen zu halten, was immer die ungewisse Zukunft auch bringen mag.
Wenn Ihr dieses Versprechen durch Euer ganzes Leben bewahrt und es auch im grauen Alltag und in schlechteren Zeiten aufrecht haltet, dann wird Euch Eure Ehe soviel Glück und Freude bereiten, daß Ihr Euch immer mit besonderer Freude an den heutigen Tag erinnern und Euer Ja-Wort nie bereuen werdet.
Liebes Brautpaar, Ihr verfügt bereits über eine große Lebenserfahrung, denn Ihr kennt das Leben sowohl von der schönen und heiteren Seite, Ihr wißt aber auch von den Schwierigkeiten, die es bereiten kann. Umso überlegter, ausgewogener und daher wohl auch ernster ist Euer Entschluß, heute miteinander den Bund der Ehe zu schließen.
Euer Ja-Wort wird Euch zur innigsten Gemeinschaft zweier Menschen verbinden und Euch den gleichen Namen geben.
Ihr wißt nicht was Euch die ungewisse Zukunft bringen und das weitere gemeinsame Leben von Euch fordern wird.
Aber eines wißt Ihr, daß Ihr jetzt einen Menschen ganz an Eurer Seite habt, der für Euch da ist und auf den Ihr Euch verlassen könnt.
Auch in Eurer Ehe können Krisen kommen, da muß sich dann Eure Liebe bewähren, müßt einander Halt und Stütze sein und besonders zu Eurem Ja-Wort stehen, denn auch in einer guten Ehe gibt es Mißverständnisse, Meinungsverschiedenheiten, ja sogar Auseinandersetzungen, doch mit etwas Geduld und guten Willen auf beiden Seiten und Verständnis füreinander wird es immer wieder einen gemeinsamen Weg geben.

 
zurück zur Übersicht