logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (642)
Sehr geehrtes Brautpaar!

Für die standesamtliche Trauung gibt es meiner Meinung nach 3 Symbole

• den Hochzeitskuss
• den Ringwechsel
• und dass das Paar Hand in Hand das Standesamt verlässt.

Der klassische Ablauf einer standesamtlichen Trauung ist allerdings so, dass normalerweise all diese Höhepunkte eher am Ende der Zeremonie stehen.

Ich will heute diesen klassischen Ablauf durchrechen und mit dem Beginnen, was für zwei Menschen die sich lieben wohl das wichtigste ist: nämlich dem Hochzeitskuss!

Ich bitte Sie daher aufzustehen und den Hochzeitskuss vorzunehmen.

Ihr inniger Hochzeitskuss zeigt jedem in der Hochzeitsgesellschaft den wahren Grund für die heutige Feier, nämlich ihre Liebe zueinander.

Heiratsurkunde, Ringwechsel und eine schöne Feier im Anschluss sind die angenehmen Begleiterscheinungen des heutigen Tages.

Was können Sie, Frau Mustermann und Herr Mayer, dazu beitragen, dass sie nach 5, nach 15 oder nach 25 Ehejahren mit demselben Gefühl küssen wie heute?

Es gibt das bekannte Sprichwort „Reden ist Silber, schweigen ist Gold!“

Für die Ehe, so bin ich der Meinung, muss man es umformulieren „Reden ist Silber, zuhören ist Gold!“.

Es ist ein Laster der heutigen Zeit, dass Menschen zwar miteinander Reden, dem Gegenüber aber nicht zuhören. Wie oft man das schon selbst erlebt? Aufgrund von Stress und Hektik tauscht man sich kurz miteinander aus. Im nächsten Moment aber, hat man die Gedanken bereits ganz wo anders.

Interessen, Wünsche und Ziele, aber auch die alltäglichen Gedanken der Partnerin, des Partners lernt man nur dann kennen, wenn man zuhört.

Durch das Zuhören versteht man, was der Gegenüber sagt, aber vor allem auch was sie bzw. er meint.

Es ist bekannt, dass Frauen und Männer zwar oft das selbe sagten, aber etwas ganz anderes meinen.

Das könnte man mit folgendem humorvollem Dialog eines Ehepaares sehr gut beschreiben:

Sie fragt „Liebst du mich noch?“
Er antwortet: „Natürlich schatz, ich putze mir vorher noch die Zähne.“

Diese unterschiedliche Auffassungsgabe führt bekanntlich häufig zu Missverständnissen.
Sie beide, Frau Mustermann und Herr Mayer, kennen diese Unterschiedlichkeiten und bringen daher Verständnis füreinander auf.

Denn sie beide sind füreinander da, reden miteinander und hören zu.

Sie wissen und spüren es, dass sie sich auf ihre Partnerin, ihrem Partner verlassen können.


Sollte es doch ein Mal passieren, dass ein Missverständnis auftauscht, dann nehmen Sie es wie heute:

Beginnen Sie mit einem Kuss und bringen Sie gemeinsam Humor ins Leben.

Den Ihre Gäste können bestätigen, dass ruch Zärtlichkeit und Humor die Liebe zueinander stets bestehen bleibt.

Ich wünsche Ihnen auf Ihrem weiteren Lebensweg, Ihrem Eheleben, alles Gute
 
zurück zur Übersicht