logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (676)

Rede für Lebenspartnerschaft
Den Anfang wird jeder individuell gestalten (Vorstellung, Begrüßung, etc.)

Wie für jedes Paar ist für Sie beide der heutige Tag – der Tag, an dem alles amtlich wird – ein ganz besonderer Tag. Er ist sowohl ein Ziel als auch ein Anfang. Denn Sie kommen beide heute hierher, weil Sie Ihr weiteres Leben nun ganz offiziell miteinander teilen wollen.

Leo Tolstoj hat einmal geschrieben:

Die wichtigste Stunde in unserem Leben ist immer der gegenwärtige Augenblick; der bedeutsamste Mensch in unserem Leben ist, immer der, der uns am nächsten steht; das notwendigste Werk in unserem Leben ist stets die Liebe.

Betrachtet man das Werk „Liebe“ als Bild, so ist die Lebenspartnerschaft der Rahmen - das Wesentliche, nämlich das Bild im Rahmen, kreieren Sie von heute ab selbst.

In Ihrem bisherigen Leben haben Sie sich dafür Fähigkeiten und Talente erworben. Jede von Ihnen hat ihre Stärken.

Das Bild kann aber nur gelingen, wenn es ein gutes Gemeinschaftswerk wird - wenn Sie sich beide daran gleichermaßen beteiligen.

Wichtig ist auch, stets im Gespräch zu bleiben. Das Bild ist in den Augen des anderen durch einen vorschnell gesetzten Farbklecks schnell verdorben.

So ist es auch in der Partnerschaft. Es gibt keine Muster, die man einfach übernehmen könnte. Man kann nicht einfach andere kopieren, denn man steckt selbst in einer ganz individuellen Situation.


Ihre großen Lebenspläne werden Sie zusammen schmieden, wie Sie ihr Lebenspartnerschaftsbild im Detail ausgestalten, darin sind Sie frei.
Sie können einander Freiheit geben und tolerant den Ideen des anderen gegenüber sein, oder Sie besprechen viele Detailfragen gemeinsam. Doch jede muss sich im Klaren sein, dass das Endergebnis ein harmonisches Bild sein soll, in dem beide Persönlichkeiten zum Ausdruck kommen.

Ich habe den Vergleich Bild – Lebenspartnerschaft – Liebe ganz bewusst gewählt.

Zum einen passt er wunderbar zu ihrem Trauspruch, der da lautet: Liebe ist ein Kunstwerk – geschaffen für die Ewigkeit. Diesen wunderschönen Spruch haben Sie auch auf Ihre Ringe gravieren lassen.
Zum anderen haben Sie sich für den heutigen Tag passend zu Ihrem Spruch eine ebenfalls wunderschöne Geschichte einfallen lassen, die ich Ihnen allen nicht vorenthalten will:
Vor gut eineinhalb Jahren führte eine harmlose Begegnung zur Entstehung eines Meisterwerkes der Kunst.

Plötzlich, ganz unerwartet und vielleicht aus damaliger Sicht auch etwas unpassend, zog ein Pinsel, völlig losgelöst von Regeln, Normen und Verstand seine ersten Striche.

Zunächst malte er ein Bild zweier Herzen, welche sich erst ganz vorsichtig, dann etwas mutiger annähernd, voneinander angezogen durch Sympathie, Interesse und einem seltsamen, nicht einzuordnenden und undefinierbaren Gefühl ….

Hin und wieder verlangsamte der Pinsel seine Züge, kurz zurückhaltend, etwas ängstlich und mit Unverständnis was gerade passiert…

Dann aber, zielstrebig sowie fest entschlossen, wie sich sein Kunstwerk weiter entwickeln sollte, lies er die zwei Herzen mit rasanter Geschwindigkeit aufeinander zu gleiten, aber er stoppte seine Züge nicht, lies die Herzen nicht voreinander anhalten …

Nein, das war nicht sein Plan !

Er lies sie mit einem Urknall aufeinander treffen und sie verschmolzen. Mit diesen Zügen schaffte er so die Liebe zweier Menschen und den Anfang einer unvergesslichen Zeit.

Es sollte jedoch kein Kunstwerk entstehen, wo man letztendlich für ein paar Minuten davor steht, sich denkt …. „sehr schön“ – dann weiter geht und es noch vor dem Verlassen des Museums wieder vergessen hat.

Es sollte so Imposant, weitreichend, als auch unermesslich werden, dass keiner der es je gesehen hat es wieder vergessen sollte. Der Betrachter soll das Gefühl von Vollkommenheit verspüren und dem nacheifern wollen.

Ja selbst die einzelnen Gebilde sollten so sehr davon beeindruckt, glücklich sowie stolz sein, dass sie bereitwillig Nuancen verändern, Kompromisse schließen und an manchen Ecken Dinge verfeinern um weiterhin Bestandteile dieses Kunstwerks zu sein.

Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat kamen neue Elemente hinzu.

Sie sind die Veranschaulichung und der Erhalt von gemeinsamen Erlebnissen, Freuden, Gefühlen, Vertrauen, Geborgenheit, Verständnis, Sicherheit, Kraft, Glück …. hin und wieder auch mal ein paar graue Gestalten des Leides, Enttäuschung und Traurigkeit doch meist im Anschluss überdeckt von farbenfrohen Blumen der Zuversicht und Hoffnung.

Damit nicht genug. Unermüdlich gleitet der Pinsel der Liebe über sein Kunstwerk, will es noch mehr verzaubern, einzigartig und unvergänglich gestalten.

Doch die zwei Herzen bleiben immer in ihrer überwältigenden Bewundernswürdigkeit im Zentrum, schreiben Ihre Geschichte nun selbst weiter …

Heute besiegeln Sie Ihre Vollkommenheit, welche sie in der Liebe zueinander für die Ewigkeit gefunden haben.

Liebe ist ein Kunstwerk – geschaffen für die Ewigkeit

Danach Trauformel, etc.

 
zurück zur Übersicht