logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (681)

Sehr geehrtes Brautpaar, liebe Trauzeugen und Verwandte des Brautpaares!

Ich möchte euch zur standesamtlichen Trauung hier in ............. aufs herzlichste begrüßen.

Vor dem formellen Teil der Eheschließung möchte ich einige persönliche Worte als Euer Standesbeamte an euch richten.

Liebes Brautpaar, ich freue mich, dass ihr euch zur Eheschließung Entschlossen habt. Die Eheschließung ist ein ganz besonderer Tag. Eine Eheschließung ist nichts Alltägliches, sondern etwas zum Feier. Euer Ja zur Eheschließung steht für Liebe und Zuneigung. Ein bewusstes Ja zu eurem Partner, Ihn anzunehmen mit allen Schwächen, Stärken und Talenten. Die Höhen und Tiefen des Alltages gemeinsam zu erleben und durchzustehen und den gemeindamen Alltag zusammen zu verbringen. Dieses Ja bringt nicht nur Pflichten, sonder auch sehr schöne Tage, Heiterkeit und Glück.

Was steht im Allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuch über die Ehe?
Die Ehegatten sind einander zur umfassenden ehelichen Lebensgemeinschaft, besonders zum gemeinsamen Wohnen, sowie zur Treue, zur anständigen Begegnung und zum Beistand verpflichtet.
Was natürlich im ABGB fehtl, ist das Wort \"LIEBE\". Ohne Liebe ist Treue und anständige Beegnung sehr schwer durchführ- und haltbar. Es ist daher wichtig, die Liebe bewusst zu pflegen und sie nicht im Alltag des Lebens untergehen zu lassen. Liebe heißt einander vertrauen.
Eine Ehe ist eine Gemeinschaft von zwei Menschen, eine Verbindung die aufgebaut ist \"auf ein Füreinander da zu sein, schöne Stunden und Momente werden miteinander geteilt, schwierige Zeiten miteinander druchgestanden.
Am besten ausgedrückt wird die Liebe in der Bibel, im hohen Lied der Liebe\"
das folgendermaßen lautet:

\"Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig, die Liebe beneidet nicht, sie prahlt nicht, überhebt sich nicht, handelt nicht unschicklich, sucht nicht ihren Vorteil; sie lässt sich nicht erbittern, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, freut sich vielmehr über die Wahrheit.
Sie trägt alles, glaubt alles, sie hofft alles und duldet alles.
In diesen einfachen Sätzen ist alles über die Beziehung zueinander gesagt.

Liebe heißt auch miteinander reden. Dieses Miteinander reden ist an den wenigenr guten Tagen noch wichtiger, als an den Guten. Den die Sprachlosigkeit in der Ehe kommt nicht über Nacht, sondern schleicht sich allmählich ein. Ein Mittel gegen die Spachlosigkeit ist die Aufgeschlossenheit gegenüber dem Partner. Da zu sein, ihm geilhaben lassen an den Erfolgen, Hobbyfreuden und Sorgen im täglichen Leben.

Liebe dauert nur dann ewig, wenn sich zwei Menschen immer wieder neu begegnen können. Dabei sind es oft die kleinen, unscheinbaren Dinge, die das Zusammenleben verschönern und auch zur Erfüllung beitragen.

Beide versprecht ihr euch heute die gegenseitige Treue und übernehmt Verantwortung für euren Partner. Eine Beziehung kann leicht in Gefahr geraten, wenn der Alltag einkehrt und sie zur Selbstverständlichkeit wird. Wenn ihr die Liebe aber als Geschenk betrachtet, das man nicht verlieren möchte, dann wächst sie mit Tag um Tag. Steht zueinander in guten und in schlechten Tagen und gewinnt aus der Ehe Mut und Kraft für den Alltag.



Wir kommen zum formellen Teil der Eheschließung.

Die Eheschlieung wird nach österreichischem Recht in der Weise vollzogen, dass die Brautleute vor dem zuständigen Standesbeamten, in Gegenwart zweier Trauzeugen, die Erklärung abgeben, dass sie willens sind, mitteinander die Ehe zu schließen.

Vor Ihren Zeugen frage ich Sie Herr ............ wollen sie aus eigenem freien Entschluss mit Frau .................. die Ehe eingehen?
Vor Ihren Zeugen frage ich sie Frau ................ wollen sie aus eigenem freien Entschluss mit Herr .............. die Ehe eingehen?

Nachdem Sie vor mir und Ihren Zeugen erklärt haben, die Ehe miteinander eingehen zu wollen, ist Ihr Ehebund geschlossen. Ihr seid nun kraft Gesetzes rechtmäßig verbundene Eheleute.

Die Eheschließenden haben den Familienname des/der Mannes/Frau ................... als gemeinsamen Familiennamen bestimmt.

Die Brautleute werden nun den Ringtausch vornehmen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch alles Glück für eure Ehe und für alle gemeinsamen Tage eures Lebens.
 
zurück zur Übersicht