logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (698)

Sehr geehrte Hochzeitsgäste,
geschätzte Eltern und Verwandte,
werte Trauzeugen, liebes Brautpaar!

Ich heiße Euch zur heutigen Trauung, hier im Standesamt recht herzlich willkommen!

Liebe ..., lieber ...!

Ihr seid heute hierher gekommen, um Euch das „Ja-Wort“ zu geben.

Gleich zu Beginn möchte ich Euch einige Gedanken mit auf den Weg geben und mit folgendem Zitat meine Trauungsansprache beginnen:

„Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch machen kann!“

Ich finde, dieser Ausspruch passt sehr gut für den heutigen Tag, denn es ist tatsächlich so, dass Ihr heute am Beginn einer Entdeckungsreise steht.

Die Entscheidung, eine Ehe einzugehen, ist ein wichtiger Schritt im Leben und bringt oft eine Reihe von Veränderungen mit sich.

Man lebt auf Dauer zusammen, plant eine gemeinsame Zukunft und ist darauf bedacht, im ganz normalen Alltag, wie auch in guten und in schlechten Zeiten gut miteinander auszukommen.

Dieses Ziel kann nur im gemeinsamen Miteinander erreicht werden. Es gilt, einen Konsens zu finden, die eigenen Bedürfnisse, mit denen des Partners abzustimmen und dadurch ein starkes Fundament für die künftige eheliche Gemeinschaft zu bilden.

Die Lebenserfahrung, die Ihr bereits gemeinsam sammeln konntet, hat Euch sicher gelehrt, Rücksicht zu nehmen und Kompromisse einzugehen, dabei aber nicht das eigene „Ich“ aufzugeben.

Für Euch beide hat die Ehe aber noch eine weitere, tiefere Bedeutung.

Das „Ja-Wort“ schweißt Euch als Familie zusammen. Gemeinsam mit Euren Kindern ... und ... bildet Ihr ab heute eine neue, kleine Familie.

Liebe ..., lieber ...!

Ihr werdet nach der Trauung nicht nur vor dem Gesetz, sondern auch in Eurem Lebensumfeld als „Mann und Frau“ gelten.

Mit der Trauung beginnt für Euch ein neuer Lebensabschnitt. Dieser Abschnitt bringt auch Veränderungen. In Eurem Herzen seid Ihr schon lange ein Paar, das wird sich auch nicht ändern. Aber mit dem gemeinsamen Namen „Maier“ und dem Ehering zeigt Ihr nun auch nach außen hin, dass Ihr unzertrennlich seid.

Ihr habt beschlossen, nicht nur im Herzen ein Paar zu sein, sondern auch vor dem Gesetz – deshalb komme ich nun zum wichtigsten Teil des heutigen Tages und ersuche nun das Brautpaar und die Trauzeugen, sich von den Sitzen zu erheben.

Ich frage Dich,..., ist es Dein freier und fester Wille, die Ehe mit Deiner hier anwesenden Braut, ... einzugehen, so antworte mit „JA“.

Nun frage ich Dich,..., ist es auch Dein freier und fester Entschluss, die Ehe mit Deinem Bräutigam ... einzugehen, so antworte auch Du mit „Ja“.

Nachdem Ihr meine Fragen mit „JA“ beantwortet habt, freue ich mich Kraft meines verliehenen Amtes aussprechen zu können, dass Ihr nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute seid.

Zum äußeren Zeichen Eurer Verbundenheit, ersuche ich Euch nun, die Ringe zu tauschen.

Euer Versprechen habe ich in das Ehebuch der Gemeinde ... eingetragen. Um die Richtigkeit der Daten zu überprüfen, werde ich diesen Eintrag nun auszugsweise vorlesen.

Ich ersuche Euch und die Trauzeugen nun, diese Eintragung gemeinsam mit mir, durch Eure Unterschrift zu bestätigen.


Sehr geehrtes Ehepaar ....!

Nach langem Stöbern, habe ich ein humorvolles Gedicht gefunden, welches ich Euch zum Abschluss Eurer Trauung noch vorlesen möchte.

Wie uns seit Urzeit die Erfahrung lehrt, wird die Frau vom Mann – und umgekehrt – begehrt.
Denn selbst in der Bibel heißt es, ganz zweifelsfrei:
Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei!

Nun ist es auch bei euch soweit,
dass die Ringe habt getauscht ihr heut.
Somit seid ihr für alle wahrnehmbar,
ein stolzes glückliches Ehepaar!

Doch kommt trotz Liebessonnenschein,
die Harmonie nicht von ganz allein.
Um das Glück zu halten, lang und ganz,
braucht es Wertschätzung und Toleranz.

Eure Liebe sollte vor allen Dingen,
euch stets einander näher bringen.
Vermeidet Kümmernis und Leid,
habt immer füreinander Zeit.

Man könnte euch noch vieles raten, für ein Leben ganz im Glück, doch besser ist es, ihr probiert es selber, Stück für Stück.

Das alles will ich euch wünschen, Jahr für Jahr, kurz, seid ein gutes Ehepaar!

In diesem Sinne wünsche ich Euch und den Kindern ... und ... alles Gute für eine gemeinsame Zukunft.

 
zurück zur Übersicht