logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (722)

Liebes Brautpaar !
Sehr geehrte Trauzeugen !
Sehr geehrte Hochzeitsgäste!


Ich darf Sie alle hier in diesem wunderbaren Rahmen des Golfclubs herzlichst begrüßen. Es ist nicht alle Tage, dass wir eine Trauung in einem solchen Rahmen machen.
Wir haben uns alle hier versammelt um das Ja-Wort von ………….zu hören.

Sie beide, sind heute hierher gekommen um zu sagen,“ ich will nicht mein Leben führen, sondern ich will dich durch meine Liebe glücklich machen“.
Sicherlich ist die Liebe der grundlegende Aspekt einer Ehe. Aber zum Funktionieren einer Partnerschaft gehört auch noch eine ganze Portion von Toleranz und Verständnis.

Einerseits sind es oft die Eigenheiten, die einen Menschen so liebenswert machen, andererseits aber verlangen seine Schwächen oft sehr viel Geduld.
Es heißt nicht umsonst.
Toleranz predigen ist leicht,
Toleranz üben dagegen schwer.


Ich hab jetzt von Liebe, Toleranz und Verständnis gesprochen, aber ganz wichtig ist auch das Lachen in einer Beziehung. Ich bin der Meinung nur wer gemeinsam Lachen kann der kann auch gemeinsam Probleme lösen, das wiederum soll aber nicht heißen, dass nach jedem Lachen ein Problem zu lösen ist.

Der Hochzeitstag ist ein einschneidender Moment in Ihrem Leben. Sie schließen einen Teil ihrer Vergangenheit ab und gehen in eine neue gemeinsame Zukunft und übernehmen ab heute Verantwortung füreinander und vielleicht auch bald miteinander.

Lassen Sie mich die Ehe ein wenig, weil es so gut zum heutigen Rahmen passt, mit dem Erlernen des Golfspiels vergleichen.

Es bedarf sehr, sehr viel Übung bis man die Platzreife erlangt, aber wenn man die erreicht hat, muss man weiterüben, damit man sein Handicap verbessert.
Und genauso sollten Sie in Ihrer Ehe immer versuchen das Handicap zu halten oder zu verbessern.
Alle Anwesenden werden mir recht geben, dass Paul heute mit der Kathrin ein Hole in one erreicht hat.

Liebes Brautpaar erhalten Sie sich das Gefühl, das sie heute im Herzen füreinander tragen und wenn es einmal nicht so klappt, dann denken Sie zurück an den heutigen Tag an all die guten Vorsätze und Wünsche mit denen Sie diese Ehe begonnen haben.

So kommen wir nun zum Ehekonsens und dazu bitte ich das Brautpaar aufzustehen.

Das Versprechen, das Sie sich nun geben wollen ist der äußere Ausdruck Ihrer inneren Bereitschaft füreinander und miteinander leben zu wollen.
Das tiefe und schöne Geheimnis der Liebe zweier Menschen.

So frage ich nun Sie Braut ist es Ihr freier und wohlüberlegter Entschluss den hier gegenwärtigen Bräutigam zu Ihrem Mann zu nehmen und mit ihm die Ehe einzugehen so antworten Sie mit „JA“

So frage ich nun auch Sie Bräutigam ist es Ihr freier und wohlüberlegter Entschluss die hier gegenwärtige Braut zu Ihrer Frau zu nehmen und mit ihr die Ehe einzugehen so antworten Sie mit „JA“

Nun geben Sie einander die Ringe.

Sprüche des Ehepaares.


Nachdem Sie meine Fragen bejaht und den Ringwechsel vollzogen haben, spreche ich aus, dass Sie nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute sind und verlese den Eintrag im Ehebuch unseres Standesamtes.

Sie haben nun das Versprechen und die Unterschrift vor den Menschen geleistet die wichtig für Sie sind.

Natürlich sollte für Sie in Zukunft die Ehe und das Zusammenleben das Wichtigste sein. Aber Sie sollten darüber hinaus auch nicht Ihre Familien und Freunde vergessen, denn auch diese Menschen tragen zum Funktionieren einer Ehegemeinschaft bei und sie alle wünschen Ihnen Glück für die gemeinsame Zukunft.

Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Dingen des Lebens, der Freude, der Zuneigung, des Füreinander da Seins, auch des miteinander Fühlens und manchmal auch des Leidens zusammengesetzt ist.

Ein Zitat von Albert Schweitzer dazu sagt:

„Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Beiden alles erdenklich Gute für den gemeinsamen Lebensweg.
 
zurück zur Übersicht