logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (742)

M U S I K
Lieber Herr ……, liebe Frau ……,
Zu Ihrer heutigen Eheschließung darf ich Sie nun auch offiziell, als Standesbeamtin des Standesamtes ………. hier in unseren Trauzimmer ganz herzlich begrüßen. Natürlich begrüße ich auch recht herzlich Ihre Eltern, Geschwister und Gäste und ganz besonders Ihren Sohn ……. Heute ist für Sie ein besonderer Tag, für den Sie einen besonderen Rahmen gewünscht haben. Ich freue mich sehr darüber, dass ich Sie auf dem Weg in eine rechtsgültige Ehe begleiten darf. Sie sind heute um Ihrer Liebe durch Ihre Erklärungen zur Eheschließung auch öffentlichen Ausdruck zu verleihen. Dazu stelle ich fest, dass die Anmeldung zur Eheschließung ordnungsgemäß und fristgerecht erfolgt ist und Ehehindernisse nicht bekannt wurden. Wenn ich Sie nun einzeln und nacheinander befrage, ob Sie die Ehe miteinander eingehen wollen und Sie mir diese Frage mit „ja“ beantworten, habe ich nur noch die schöne Aufgabe festzustellen, dass Sie damit rechtmäßig verbundene Eheleute geworden sind. Zur Entgegennahme Ihrer Erklärungen bitte ich Sie nun, sich von Ihren Plätzen zu erheben. Nun frage ich Sie, Herr ………., ist es Ihr Wunsch, mit der hier anwesenden Frau ……… die Ehe zu schließen, dann antworten Sie bitte mit \"Ja\". Ich richte meine Frage nun auch an Sie, Frau …………. ist es auch Ihr Wunsch mit dem hier anwesenden Herrn …………, die Ehe einzugehen, dann antworten auch Sie bitte mit \"Ja\". Da Sie beide meine Frage übereinstimmend mit \"Ja\" beantwortet haben, stelle ich fest, dass Sie nun kraft Gesetzes rechtlich verbundene Eheleute sind. Ringwechsel Sie dürfen sich küssen. Herzlichen Glückwunsch. Sie können nun wieder Platz nehmen.
M U S I K

Lieber Herr ……, liebe Frau ….., liebes Brautpaar, Sie haben mir im Vorgespräch gestattet, dass ich vorher noch ein paar persönliche Worte an Sie richten darf. Es sind sicher viele Gedanken und Gefühle, die Ihnen jetzt durch den Kopf gehen. Vielleicht gehen Ihre Gedanken und Gefühle gerade jetzt zurück an den Grillabend bei Freunden vor 5 Jahren, an den ersten Blick, die ersten Gefühle und die Neugierde aufeinander. Vielleicht denken Sie auch zurück an das danach folgende stundenlange Gespräch am Auto, wo viele Gefühle ausgelöst wurden. Noch am gleichen Abend bzw. in den frühen Morgenstunden konnte der in Ihnen glühende Funken seine volle Kraft entfalten. Dieser Funken löste ein Feuer in Ihnen aus, welches nicht mehr zu löschen war und Sie erlebten das Wunder der großen Liebe. Es folgten viele schöne Tage und Stunden des Glückes, die Sie gemeinsam genießen konnten und die Gefühle füreinander wurden intensiver. Sie haben sich keine Zeit gelassen für Zweifel und innerhalb kürzester Zeit, waren die Weichen für einen gemeinsamen Weg gestellt und Sie bezogen Ihre erste gemeinsame Wohnung. Seit dieser Zeit haben Sie die ersten Höhen und Tiefen, die Belastungen und Freuden des gemeinsamen Lebens erlebt und dabei fest stellen können, dass Ihr Leben schöner und reicher geworden ist. Sie haben Erfahrungen gesammelt und nicht nachgelassen in dem Bemühen, Ihren Gefühlen zu vertrauen. Der Wunsch einen gemeinsamen Weg zu gehen und sich eine gemeinsame Welt zu erschaffen bestand. Sie haben sich diesen Wunsch verwirklicht, sind zu einem schönen Paar zusammen gewachsen und haben damit einen Vertrauensbeweis in Ihre gemeinsame Zukunft zeigen können. Eigentlich ohne Planung, mehr als große Überraschung – kündigte sich im Juli 2008 Nachwuchs an. Mit der Geburt Ihres Sohnes …… wurde das Glück am ……. perfekt. Am …… haben Sie bei einem romantischen Abendessen eine wichtige Entscheidung getroffen, mit dem Ergebnis ... ja wir wollen heiraten… Sie denken vielleicht auch zurück an Ereignisse, die deshalb etwas Besonderes waren, weil Sie füreinander da sein konnten, sich unterstützen und sich über Probleme und Gefühle austauschen konnten. Sie haben immer Ihren Gefühlen vertraut, Ihren starken ehrlichen Gefühlen. Immer sind es Gefühle, die uns Kraft geben bewusst und unbewusst – steuern können wir sie kaum, aber sie sind der Anlass für alles das was wir tun. Wichtig ist nur, dass wir sie zulassen. Daher wünsche ich Ihnen immer viele Gefühle, besonders viele schöne Gefühle. Über das Gefühl der Liebe und des Glückes haben Menschen schon immer philosophiert – aber noch immer ohne schlüssiges Ergebnis. Auch was das Gefühl auslöst, ist nur individuell zu empfinden. Wichtig allein ist, wie wir damit umzugehen verstehen, um es zu erhalten. Wenn man liebt, spürt man das schöne Gefühl der Wärme, Geborgenheit und Zärtlichkeit. Halten Sie das Glück Ihrer großen Liebe zu begegnet zu sein fest und genießen Sie es. Ich wünsche Ihnen, dass es Sie immer begleitet. Sicher haben Sie auch Freude an die kleinen und leisen Dinge des Lebens gefunden. Denn nicht das Laute und Blendende dringt ein in die Tiefe unserer Seele, sondern das Kleine, Unscheinbare ist dazu ausersehen, uns zum Erlebnis zu werden. Lassen Sie Ihr Leben auch weiterhin geprägt sein von viel Liebe, denn Liebe ist bekanntlich das einzige was nicht weniger wird, wenn wir es verschwenden. Heute haben Sie nun mit Ihrer Eheschließung Ihrer Liebe auch einen öffentlichen Ausdruck verliehen und damit beginnt für Sie ein neuer Lebensabschnitt, der ein Aufbruch zu neuen Ufern ist, aber auch ein Schritt in Ungewisse. Doch gemeinsames Glück lässt sich nur finden, wenn man sich und dem Partner etwas zutraut. In der Ehe nun ist viel zu gewinnen, denn keiner steht mehr allein da, beide haben immer jemanden zur Seite. Sie finden Zuwendung und Verständnis, Sie können sich unterstützen und aufeinander verlassen und so die Höhen und Tiefen des Lebens gut bewältigen. Das befähigt Sie auch, stets nach gemeinsamen Wegen zu suchen und bei Bedarf immer wieder neue Wege einzuschlagen. Liebe ist wie das Leben selbst – kein bequemer und ruhiger Zustand, sondern ein großes wunderbares Abenteuer. Clemens von Brentano hat das so formuliert: „Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden. Aber der Reichtum der Ehe ist nicht in materiellen Dingen zu finden, sondern in den Gefühlen: -sich loslassen zu können und doch getragen zu werden -Fehler machen zu können und diese verziehen zu bekommen -Halt zu geben und Halt zu finden -Trost zu suchen und Verständnis zu erfahren Aber ganz besonders: Liebe zu schenken und diese selbst zu spüren. Vertrauen Sie Ihrem Herzen, denn alles wird Ihnen gelingen, wenn Sie fest daran glauben. Ich wünsche Ihnen eine glückliche harmonische Ehe. Danke, dass Sie mir zugehört haben.
 
zurück zur Übersicht