logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (758)

Liebes Brautpaar, ich begrüße Sie ganz herzlich hier im Trauzimmer der . Mein Name ist und als Standesbeamtin der habe ich heute die schöne Aufgabe die Trauung von Frau und Herrn vornehmen zu dürfen. Heute ist der , und Sie beide haben sich diesen Tag ausgesucht, um sich Ihr Ja-Wort zu geben. Für Sie und auch für Ihre Verwanden und Freunde, ist dies daher ab heute ein ganz besonderer Tag. Schließlich geht man davon aus, dass man nur einmal im Leben heiratet und so sollten wir diesen Augenblick voll auskosten. Sie haben wahrscheinlich die letzten Tage und Woche eine ganze Menge Hektik und Stress gehabt, alles zu organisieren und vorzubereiten. Heute brauchen Sie das nicht mehr. Heute können Sie den ganzen Tag genießen und abwarten, was alle anderen so geplant und vorbereitet haben. Also, lehnen Sie sich noch einmal entspannt zurück und atmen Sie noch einmal ganz tief durch. Wir sitzen heute hier, weil zwei Menschen sich etwas sagen wollen. Es handelt sich um ein sehr kleines Wort, welches aber eine weitreichende Bedeutung haben wird. Sie werden sich gegenseitig ein Geschenk machen, und das ist das größte und schönste Geschenk, was man sich vorstellen kann. Es geht heute um die Liebe. Um Ihre gemeinsame Liebe. Aber was ist Liebe eigentlich ?? Liebe ist sicherlich schwer zu erklären. Ich habe mal gelesen, dass die Liebe aus fünf Bestandteilen besteht: Der 1. Bestandteil der Liebe ist die Erfülltheit. Das Glück, dem geliebten Partner einfach nahe zu sein. Das Gefühl der inneren Ruhe, wenn wir den Partner lachen, schlafen oder nachdenken sehen, das unvergleichliche Glück, einander einfach nur zu umarmen und füreinander da zu sein. Der 2. Bestandteil der Liebe ist die Freude am Geben. Man ist glücklich darüber, andere glücklich zu machen. Man sagt sich, dass der Partner mit einem Arten des Glücks kennenlernt, die ihm sonst verschlossen geblieben wären, dass wir ein neues Licht in sein Leben gezaubert haben, genauso, wie er selbst ein Licht in unser Leben gebracht hat. Der 3. Bestandteil der Liebe ist die Dankbarkeit. Wir sind erstaunt und erfreut über alles, was wir dem Partner verdanken, über die Freude, dies er einem schenkt, über die Art und Weise, wie er einen größer werden lässt, wie er einem Selbstvertrauen schenkt und zu verstehen weiß, wie er Freude und Kummer mit einem teilt. Denn die Liebe schenkt Geborgenheit und nimmt den anderen in seinem Anderssein an. Der 4. Bestandteil der Liebe ist Selbstvertrauen. Es macht uns froh, dass wir -- wir selbst sind, denn schließlich liebt der Partner einen ja gerade mit den eigenen Stärken und Schwächen. Trotz aller Schicksalsprüfungen und Fehlschläge, der Kritik der anderen, fühlt man ein bisschen Vertrauen in sich selbst, und das aufgrund der einen Sache, die wirklich zählt: der Liebe zueinander. Denn die Liebe verbindet die Menschen, sie verbindet das Ich mit dem Du zu einer Einheit, die Sie heute durch Ihr Ja-Wort bekräftigen. Der 5. Bestandteil der Liebe ist die heitere Gelassenheit. Wir wissen um die Wechselfälle des Lebens und seinen manchmal traurigen Ausgang. Aber ebenso wissen wir, dass uns der geliebte Partner auf der Kreuzfahrt des Lebens begleiten wird. Krankheiten, die Prüfungen des Lebens, alles wird erträglich, wenn wir den Partner an unserer Seite haben, in guten wie in schlechten Zeiten, in glücklichen wie in schicksalsschweren Stunden. Denn in gegenseitiger Liebe entsteht und entwickelt sich zwischen den liebenden Menschen ein unzertrennliches Band. Liebes Brautpaar, Sie gehen vertrauensvoll das spannende Wagnis der gegenseitigen Liebe ein, abwechslungsreicher ist kein Leben auf dieser Welt als das Leben zweier Menschen, die sich gegenseitig lieben. Denn gewiss ist die Liebe kompliziert, heikel und manchmal qualvoll, aber sie ist der einzige Moment, in dem unserer Traum Wirklichkeit wird. Als Schlusssatz meiner Ansprache habe ich einen Satz von Ricarda Huch über die Liebe ausgesucht, den ich Ihnen als kleines Leitmotiv auf Ihren gemeinsamen Lebensweg mitgeben möchte. Die Liebe ist das einzige was wächst, indem wir sie verschwenden.
 
zurück zur Übersicht