logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (787)

TRAUUNGSREDE – Junges Ehepaar EINLEITUNG Liebe …, lieber …, liebe Trauzeugen, liebe Hochzeitsgäste! Ich begrüße euch sehr herzlich hier am Standesamt in Spital am Pyhrn. Ich bin sehr stolz euch heute trauen zu können. Der Brautkuss ist ein wesentlicher Bestandteil der Trauung. Üblicherweise findet er erst nach dem Jawort und dem Ringwechsel statt. Ich schlage vor, wir machen bereits jetzt eine Generalprobe des Brautkusses damit sich die Fotografen auf das Brautpaar einschießen können. Ich bitte euch aufzustehen und euch zu küssen! Eine Zugabe für die Fotografen! Ich habe dazu ein sehr schönes Gedicht von Rudolf Weiß gefunden: Wenn du auch in 5, 10 oder 20 Jahren noch zu mir hereinkommst, NUR um mir einen Kuss zu geben, sowie du es eben jetzt getan hast – das wäre Liebe! Ihr könnt wieder Platz nehmen. Damit diese, eure große Liebe die ihr heute hier füreinander empfindet nicht nur bleibt, sondern weiter wachsen kann, ist das Miteinander Reden können und der Humor von großer Wichtigkeit für euch! HAUPTTEIL – MITEINANDER REDEN KÖNNEN: Unter Miteinander Reden können verstehe ich: sich füreinander zu öffnen; immer wieder das Gespräch zu suchen; sich Geheimnisse anvertrauen zu können; Miteinander Reden heißt auch: keinen Monolog, sondern einen Dialog zu führen; den Gedanken und Gefühlen Ausdruck verleihen zu können und zu dürfen; miteinander reden heißt einen guten Zuhörer zu finden, mit anderen Worten – beim Gespräch mit dem Partner nicht auf Durchzug zu schalten; Reden heißt eine feine Gesprächskultur zu entwickeln; nicht nur über Probleme miteinander zu sprechen – sondern auch die Freuden des Lebens miteinander teilen zu können; und einfach die Plaudertaschen füreinander zu öffnen! Weiters ist für euch der Humor ein wichtiger Baustein für eine funktionierende und interessante Partnerschaft: HAUPTTEIL – HUMOR: Eine orientalische Weisheit besagt: Humor ist wie ein umgedrehtes Fernglas, wenn man durchschaut schauen Probleme viel kleiner aus! Das umgedrehte Fernglas des Humors in der Partnerschaft zu benützen kann für euch beide, liebe …., lieber …. bedeuten: herzhaft lachen; miteinander lachen – nicht über den anderen. Wenn ihr miteinander lacht bringt ihr zum Ausdruck: wir verstehen einander, wir vertrauen einander, wir können uns füreinander öffnen und verletzbar machen. Humor heißt auch – ein lustiger Mensch – kein „fader Zipf“ zu sein. Lachen ist die Beste Medizin – Rezeptgebührenfrei und ohne Chipkarte zu bekommen! Ihr bekommt heute KEINE Chipkarte, sondern die HEIRATSURKUNDE als Lenkerberechtigung in allen Klassen für eure Ehe! SCHLUSS: Das Eheversprechen ist die Anerkennung, dass euer Partner in jeder Hinsicht etwas besonderes für euch ist! Und wenn es euch gelingt, gute Gespräche zu führen, einander zuzuhören und ihr euch umeinander ehrlich bemüht, wird euer Herz auch in Zukunft füreinander schlagen, werden eure Augen sich liebevoll anblicken und ihr könnt immer gemeinsam lachen! EHEKONSENS: Ich komme nun zum rechtlichen Teil der Trauung. Ich stelle fest, dass ihr beide alle Voraussetzungen für eine rechtsgültige Ehe erfüllt habt und bitte euch, zur Abgabe eurer Erklärungen aufzustehen. Ich frage dich …, willst du die Ehe mit … eingehen, dann antworte bitte mit Ja! Ich frage dich …, willst du die Ehe mit … eingehen, dann antworte bitte mit Ja! Nachdem ihr meine Frage mit Ja beantwortet habt, stelle ich fest, dass ihr nun rechtmäßig verbundene Eheleute seid. Zum äußeren Zeichen eurer Verbundenheit bitte ich euch nun die Ringe zu tauschen. Ich dürft euch nun nochmals küssen! Zur Verlesung des Ehebucheintrages und zur Leistung der Unterschriften bitte ich euch wieder Platz zu nehmen. Verlesung des Ehebucheintrages Sind diese Eintragungen so richtig? Dann ersuche ich nun, das Ehepaar und die Trauzeugen, den Ehebucheintrag zu unterzeichnen. Musik einschalten VERABSCHIEDUNG: Liebe …, lieber …! Ich wünsche euch ein humorvolles Eheleben mit vielen interessanten Gesprächen – vor allem aber: Lebt eure Träume, träumt nicht euer Leben!

 
zurück zur Übersicht