logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede:(793)

1) Begrüßung Ich begrüße Sie sehr herzlich zur Standesamtlichen Eheschließung! - Ganz besonders möchte ich das Brautpaar G. und M. begrüßen, ihre Trauzeugen Frau H. und Herrn M. und außerdem die anwesenden Verwandten und Freunde des Brautpaares. -P- 2) Das vergangene Jahr war ein sehr ereignisreiches für euch! Euer Sohn L. ist zur Welt gekommen, ihr habt begonnen ein Haus zu bauen und konntet dieses bereits soweit fertigstellen, dass ihr in der Zwischenzeit bereits einziehen konntet. -P- Ähnlich dem Haus, dass Ihr erreichtet habt ist es auch wichtig, dass die Ehe auf einem festen Fundament aufgebaut wird! 3) Ihr habt die Probleme und Schwierigkeiten, die sich bei der Errichtung eures neuen Eigenheimes ergeben haben miteinander lösen können. Genau so soll es auch bei der Bewältigung von Schwierigkeiten in eurer gemeinsamen Zukunft sein! – Miteinander!, das ist ein starkes Fundament für eine gesunde Ehe! Nur das Zusammenhalten, das Ziehen am gleichen Strang in die selbe Richtung ist eine Grundlage für eine funktionierende Partnerschaft. -p- 4) In welche Richtung Euch euer Weg auch führen mag, versucht Zeit füreinander zu haben, und vor allem diese Zeit auch zusammen zu nutzen. Was macht eine ausgefüllte Partnerschaft denn aus? -P- Die gemeinsamen Interessen in den Vordergrund zu stellen und sich selbst dabei etwas zurückzunehmen, -p- Sich gegenseitig vertrauen und sich auf den anderen verlassen zu können. Nicht ! nur auf der Ebene der zwischenmenschlichen Beziehung, sondern auch bei der Führung des gemeinsamen Haushalts und bei der Erziehung eures Sohnes! -P- 5) Gemeinsam ein Haus zu bauen und sich zu entschließen die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen zeigt, dass ihr euch reiflich überlegt habt, eine Familie zu Gründen und diese Partnerschaft heute hier auch vor dem Gesetz bezeugen zu wollen! Somit wende ich mich den gesetzlichen Bestimmungen zu. 6) Ich stelle fest, dass Ihr alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtsgültigen Ehe erfüllt habt und ersuche Euch zur Abgabe eurer Erklärungen euch von den Plätzen zu erheben! Ich frage dich G., willst du aus eigenem und freien Willen die Ehe mit M. eingehen, dann antworte mit ja. Ich frage auch dich M., willst du aus eigenem und freien Willen die Ehe mit G. eingehen, dann antworte mit ja. Nachdem ihr nun vor euren Zeugen erklärt habt, die Ehe miteinander eingehen zu wollen, spreche ich aus, daß ihr von nun an rechtskräftig verbundene Eheleute seit! 7) Bitte nehmt nun den Ringwechsel als Zeichen eurer Verbundenheit vor! Du darfst die Braut jetzt küssen. Ich bitte auch wieder Platz zu nehmen. 8) Auf Grund eurer Eheschließung wurde ein neuer Eintrag im Ehebuch der Marktgemeinde Türnitz vorgenommen. Ich werde die wichtigsten Eintragungen verlesen und bitte um eure Aufmerksamkeit. 9) EHEBUCH verlesen! 10) Ich bitte nun das Ehepaar und die Trauzeugen um Ihre Unterschrift im Ehebuch. 11) Ich bitte euch nun wieder Platz zu nehmen. 12) Ich wünsche euch alles Gute für eure gemeinsame Zukunft und darf euch auch im Name des Bürgermeisters seine Glückwünsche übermitteln. 13) Somit schließe ich den offiziellen Teil der Trauung und überlasse euch nun den Gästen.
 
zurück zur Übersicht