logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (794)

Liebes Brautpaar, liebe Trauzeugen, werte Hochzeitsgäste! Ich freue mich sehr, Sie heute hier in diesem Trauungssaal als Standesbeamtin ganz herzlich begrüßen zu dürfen. Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch unternehmen kann. Eine Reise die für Sie liebes Brautpaar am heutigen Tag beginnt. Sie stehen damit am Anfang eines Weges – an einem Punkt – an dem Sie sich gemeinsam dazu entschlossen haben, dass er Sie in die gleiche Richtung führen wird. Sie gehen diesen Weg gemeinsam als Paar. Es werden aber auch ihre Familie und Ihre Freunde an Ihrer Seite sein, Sie begleiten, unterstützen und für Sie da sein. Dieser Weg wird nicht immer einfach sein. Es wird Situationen geben, in denen es steil bergauf geht und Sie nur den langen, steinigen Weg bis zum Gipfel vor sich sehen. Aber Sie werden diesen Berg gemeinsam bezwingen, weil Sie einander vertrauen, sich Halt und Sicherheit geben und sich auf den anderen verlassen können. Haben Sie den Gipfel erreicht und überwunden, werden Sie stolz zurückblicken können und sich gemeinsam über das Erreichte freuen. Sie werden sagen: Ja, das haben wir geschafft! Auf Ihrem Weg wird es auch viele schöne und außergewöhnliche Ereignisse geben, die Sie gemeinsam erleben dürfen. Besondere Ereignisse an die Sie sich Ihr Leben lang erinnern werden. So wie auch der heutige Tag eine dieser Erinnerungen bleiben wird. Es wird aber auch Momente geben, in denen Sie Ihre Beziehung erleben und genießen können, weil Sie sich gemeinsam dafür Zeit genommen haben. Ich finde es sehr wichtig, sich bewusst Zeit füreinander zu nehmen. Oft sind wir im Alltag überlastet. Sich gerade dann den Raum zu schaffen und zu sagen, ich nehme mir die Zeit für meinen Partner. Mir ist es wichtig dass wir unsere Beziehung immer wieder in den Mittelpunkt unseres Lebens stellen. Das ist gelebte, gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung und lässt Ihre Liebe immer weiter wachsen. Auf dieser Reise werden Sie auch einiges Neues an Ihrem Partner kennen lernen und entdecken. Jeder von Ihnen wird sich in seiner Persönlichkeit weiter entwickeln, wenn Sie sich Raum dafür geben. So kann Ihre Liebe sich entfalten. Eine Liebe, die Raum lässt für jeden von Ihnen, ohne sich dabei aus den Augen zu verlieren. So wünsche ich Ihnen liebes Brautpaar, dass es auf Ihrer Entdeckungsreise lebendig ist, dass Sie den Weg miteinander und nicht nur nebeneinander hergehen und sich Raum für sich und Ihre Liebe geben. Ich habe nun die schöne Aufgabe Sie beide nacheinander zu fragen, ob Sie die Ehe miteinander eingehen möchten und bitte Sie und die Trauzeugen dazu aufzustehen. Ich frage Sie Herr , möchten Sie mit der hier anwesenden Frau die Ehe eingehen, so antworten Sie bitte mit Ja. So darf ich auch Sie Frau fragen, ob Sie die Ehe mit dem hier anwesenden Herrn eingehen möchten. So antworten Sie bitte ebenfalls mit Ja. Sie beide haben meine Frage mit Ja beantwortet. Damit sind Sie nun kraft Gesetzes rechtmäßig verbundene Eheleute. Als äußeres Zeichen Ihrer Liebe und Verbundenheit darf ich Sie nun bitten, sich gegenseitig die Ringe anzustecken. Ich bitte nun das Brautpaar und die Trauzeugen sich im Ehebuch einzutragen. Abschließen möchte ich mit einem kurzen Auszug aus einem Lied von Kathi Stimmer-Salzeder: So will ich mit dir geh´n! Ich will dir nahesteh´n, doch um dich ganz zu seh´n braucht es ein Stück weit Raum von dir zu mir. Geh du nicht auf in mir, dann find ich Halt bei dir, und unser Reichtum wird ein weites WIR. So will ich mit dir geh´n, so will ich dich versteh´n mit diesem Stück weit Raum von dir zu mir. Liebes Brautpaar, ich darf nun noch die herzlichen Glückwünsche unseres Bürgermeisters übermitteln. Ich persönlich wünsche Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute und für heute Ihnen und Ihren Hochzeitsgästen noch ein wunderschönes Hochzeitsfest.
 
zurück zur Übersicht