logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (808)

Liebes Brautpaar, sehr geehrte Trauzeugen, verehrte Hochzeitsgäste! Ich darf Sie ganz herzlich zur Trauung unseres Brautpaares ........ hier im Sitzungssaal der......... begrüßen. Heute ist ein ganz besonderer Tag, nicht nur, dass........... sondern es ist auch Ihr Hochzeitstag. Ein besonderer, ein unvergesslicher Tag im Leben von zwei Menschen. Sie haben sich entschlossen, von nun an zu zweit durchs Leben zu tanzen. Ich habe diesen Ausdruck gewählt, weil ich bei unserem Gespräch zur Ermittlung der Ehefähigkeit erfahren habe, dass Sie beide in einer Volkstanzgruppe aktiv tätig und der Musik sehr verbunden sind. Irgendwie kann man Tanzen ja ein bisschen mit dem Ehealltag vergleichen. Um gut tanzen zu können, braucht man vor allem Einfühlungsvermögen und Taktgefühl. So wie man beim gemeinsamen Tanz aufeinander Rücksicht nimmt, sich dem Rhythmus der Musik anpasst, so sollte man auch in der Ehe versuchen, aufeinander einzugehen, rücksichtsvoll und miteinander im Einklang zu sein. Es kann schon passieren, dass man sich beim Tanzen einmal auf die Zehen tritt - auch im Ehealltag kann es vorkommen, dass man ein paar unbedachte Schritte, Worte oder Dinge tut. Doch Ihre Liebe zueinander wird Ihnen helfen, diese Pannen zu verzeihen - darüber zu sprechen - und wieder in Einklang und Harmonie zu kommen. Fürs Tanzen trainiert man regelmäßig, lernt neue Schritte kennen - und auch an der Beziehung und an Ihrer Liebe muss man immer wieder arbeiten, sonst kommt diese zum Stillstand. Ich wünsche, dass in Ihrem Leben die Melodie der Liebe nie verklingt und dass Sie immer wieder neue, gemeinsame Melodien finden, die Ihr Leben erfüllen und erfreuen. Bei der Ermittlung der Ehefähigkeit wurde festgestellt, dass alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtsgültigen Ehe erfüllt sind. Aus einem Ich und aus einem Du soll nun ein Wir werden – daher bitte ich das Brautpaar und die Trauzeugen aufzustehen. Ich frage Sie Frau …….., wollen Sie die Ehe mit Herrn………. schließen, dann antworten Sie bitte mit JA. Nun frage ich auch Sie, Herr …………wollen Sie die Ehe mit Frau ……….. schließen, dann antworten Sie bitte mit JA. Nur bei Ringwechsel! Die Ringe sind das Symbol der immerwährenden Liebe und sollen diesen Lebensbund für alle anderen sichtbar machen. Ich bitte Sie nun, die Ringe zu tauschen. Da Sie nun vor Zeugen ausgesprochen haben, die Ehe miteinander eingehen zu wollen, freue ich mich sagen zu dürfen, dass Sie von nun an rechtsmäßig verbundene Eheleute sind. Anlässlich Ihrer Hochzeit wurde in unserem Ehebuch ein neuer Eintrag angelegt, den ich Ihnen auszugsweise vorlese. …….. Es freut mich, dass ich Ihnen nun als erster zu Ihrer Vermählung gratulieren darf. Ich wünsche Ihnen, dass Sie mit Schwung, Freude, Ausdauer und Harmonie weiter durch das gemeinsame Leben tanzen und dass Sie noch viele schöne Stunden miteinander verbringen dürfen.

 
zurück zur Übersicht