logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (818)

Nach reiflicher Überlegung beginnen sie heute einen gemeinsamen Lebensabschnitt. Sie beide haben sich entschlossen, Ihr weiteres Leben miteinander zu verbringen, trotz aller Probleme, die im leben nun einmal nicht zu vermeiden sind. Mit dem Ja-Wort lässt man sich auf Rechte und Pflichten ein. Doch dies allein ist nicht das Wesentliche. Im Mittelpunkt stehen immer die Gefühle füreinander. Um es mit den Worten von Clemens von Bretano zu sagen: Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden. Denn der Reichtum einer Ehe ist nicht in materiellen Dingen zu finden sondern in den Gefühlen • sich loslassen zu können und doch getragen zu sein, • Fehler machen zu können und diese verziehen zu bekommen, • Halt zu geben und Halt zu finden, • Trost zu suchen und dabei Verständnis zu erfahren aber besonders • Liebe zu schenken und sie Selbst zu spüren. Liebes Brautpaar, Sie beide wissen, dass mit dem heutigen Tag die Verantwortung für eine gemeinsame Zukunft in den Mittelpunkt rückt. Doch auch sie werden es nicht vermeiden können, dass gelegentlich Spannungen aus dem Alltag in Ihre Ehe hinein getragen werden. Gerade in diesen Momenten erweist sich die Stärke Ihrer Partnerschaft und das Vertrauen zu Ihrem Partner. Denn wie Johann Wolfgang von Goethe schon feststellte ist die Ehe der Anfang und der Gipfel aller Kultur, unauflöslich soll sie sein, denn sie bringt so viel Glück, dass alles einzelne Unglück dagegen gar nicht zu rechnen ist.

 
zurück zur Übersicht