logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (863)

Liebes Brautpaar, Liebe Hochzeitsgäste, ich möchte Sie ganz herzlich heute hier im ___________begrüßen, dass Sie, Liebes Brautpaar, als frisch vermähltes Ehepaar wieder verlassen werden. An dieser Stelle möchte ich mich den Anwesenden vorstellen, die mich noch nicht kennen. Mein Name ist ______________, ich bin seit _____________ Standesbeamtin in ___________. Liebes Brautpaar, Im Gesetz wird die Ehe folgendermaßen umschrieben: „Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen. Die Ehegatten sind einander zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet; sie tragen füreinander Verantwortung.“ (§ 1353 Abs. 1 BGB) Aus den Buchstaben des Wortes „Verantwortung“ lassen sich einige Begriffe ableiten, die für eine Ehe von Bedeutung sein können. Das V steht für Vertrauen. Denn ohne Vertrauen kann keine Beziehung bestehen. Vertrauen ist die Basis Ihrer Liebe. E – wie Ehrlichkeit. Auf Ehrlichkeit baut Vertrauen auf. Ein Partner muß sich sicher sein können, dass er sich dem anderen anvertrauen kann und seine Gedanken und Gefühle ausdrücken kann. R – wie Respekt. Respektvoll miteinander umgehen bedeutet, dass Sie sich sicher sein können in Ihren Gefühlen und Empfindungen nicht absichtlich verletzt zu werden. Kein Partner sollte seine eigene Meinung wichtiger nehmen, als die des anderen. A – wie Akzeptieren. In Ihrer Ehe sollten Sie einander mit allen guten und schlechten Eigenschaften akzeptieren. Jeder Partner sollte so sein dürfen, wie er ist. N – wie Nähe. Schenken Sie sich Nähe und Geborgenheit damit Sie sich wohl fühlen. Der Umgang miteinander sollte zärtlich und umsorgend sein. T – Treue. Treue ist für die meisten Paare eine Grundvorraussetzung für eine funktionierende Partnerschaft. Treue heißt auch einander beizustehen – auch in schwierigen Zeiten. W – Wünsche. Setzen Sie sich gemeinsame Wünsche und Ziele, die sie erreichen oder verwirklichen möchten, seiden Sie jedoch auch aufgeschlossen für Wünsche des anderen. O – Offenheit. und Kommunikation sind wichtig für Ihre Ehe. Unausgesprochene Probleme, Befürchtungen und Ängste sind belastend und können vieles zerstören. R – Ruhe. Im auf und ab des Alltags sollte Ihre Ehe ein Zuchfluchtspunkt sein , wo Sie sich Zurückziehen und den Rückhalt Ihres Partners spüren können. T – teilen. Teilen Sie Ihr Leben miteinander. Nichts verbindet mehr als gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen. U – Unabhängigkeit. Natürlich sollten Sie als Ehepaar ein starkes Team sein, bleiben Sie dennoch auch unabhängig. So hat man sich immer was zu sagen oder zu erzählen und kann neue Erfahrungen machen und sich weiterentwickeln. N – Nein sagen. Sagen Sie auch einmal „Nein“ wenn Sie es für angebracht halten. Jedoch hoffentlich nicht heute. und zuletzt G – wie Geduld. Denn mit Geduld, Vertrauen und Zuversicht können Sie jede Krise und alle Schwierigkeiten zusammen meistern. Letztendlich gestalten Sie selbstverständlich Ihre Ehe so, wie Sie es für richtig halten.

 
zurück zur Übersicht