logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (878)

Liebes Brautpaar! Sehr geehrte Trauzeugen und Hochzeitsgäste! Ich begrüße Sie ganz herzlich im Trauungssaal unseres Rathauses. Sie beide, liebes Brautpaar, möchten sich heute trauen lassen oder anders gesagt, Sie trauen sich, Ihren Lebensweg gemeinsam zu gehen. Die Eheschließung ist zweifelsohne eines der wichtigsten und weitreichendsten Ereignisse im Leben eines Menschen. Sie betrifft und verändert aber nicht nur Ihr Leben allein. Ihre Hochzeit ist ein familiäres Ereignis, über das sich besonders Ihre Eltern, Ihre Geschwister, Ihre Verwandten und Freunde freuen. Ich für mich Du für dich Für das WIR müssen beide etwas tun. Einer allein kann ein WIR nicht zusammenhalten. Liebes Brautpaar! Dieses Gedicht sagt wohl alles aus, worauf es in einer glücklichen Partnerschaft ankommt. Sie sind heute hier, um dieses WIR auch vor dem Gesetz zu besiegeln. Natürlich werden Gefühle durch rechtliche Dokumentation weder größer noch kleiner. Sie beide haben sich gefunden, Sie haben Ihre gemeinsame Zeit genutzt, einander kennen zu lernen und Sie sind sich sicher, in Ihrem Partner das Beste gefunden zu haben. Doch was können Sie tun, damit dieses WIR auch wirklich funktioniert und nicht zu einem „ich für mich“ und „du für dich“ wird? Die gegenseitige Zuneigung steht immer an erster Stelle und es ist die Liebe, die Sie beide zusammengeführt und dazu bewegt hat, sich aufeinander einzulassen und aneinander festzuhalten. Die Liebe sorgt am Anfang einer Beziehung immer für das berühmte Kribbeln im Bauch, sie schenkt ein Gefühl der Geborgenheit und sie entwickelt sich im Lauf der Jahre zu einer Empfindung tiefer Zusammengehörigkeit. Wenn man sich liebt, ist man bereit, in allen Phasen des Lebens zueinander zu halten und Freud und Leid zu teilen. In schönen Zeiten spürt man die Liebe ohnehin, in traurigen Zeiten hingegen fühlt man sich leicht missverstanden oder gar verloren. Doch dann reicht oftmals schon eine kleine Geste, ein liebevoller Blick, eine Umarmung, um dem Partner oder der Partnerin zu zeigen: Ich halte zu dir, du kannst dich auf mich verlassen.

 
zurück zur Übersicht