logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (879)

Liebe Romana, lieber Daniel ich begrüße euch, sowie eure Trauzeugen, Verwandten und Freunde sehr herzlich zur standesamtlichen Eheschließung. Ich freue mich, dass ich euch beide eine kurzes Stück hinaus in ein neues Leben als Eheleute begleiten darf. Ihr Beide seid heute mit dem Gefühl und der Überzeugung hierher gekommen, füreinander bestimmt zu sein, miteinander gut auszukommen und auch glücklich zu werden. Mit eurem JA-Wort, legt ihr voll Vertrauen eure Zukunft, von der niemand weiß, was sie euch bringen wird, in die Hand des Menschen an eurer Seite. Die Liebe sorgt am Anfang einer Beziehung für das berühmte Kribbeln im Bauch, sie schenkt ein Gefühl der Geborgenheit, und sie entwickelt sich im Lauf der Jahre zu einer Empfindung tiefer Zusammengehörigkeit. Die Liebe gibt beiden die Gewissheit, stets füreinander da zu sein. Wer sich liebt, ist bereit, in allen Phasen des Lebens zueinander zu halten sowie Freud und Leid miteinander zu teilen. In schönen Zeiten spürt man die Liebe ohnehin, in traurigen Zeiten hingegen fühlt man sich leicht missverstanden oder gar verloren. Doch dann reicht oftmals schon eine kleine Geste, ein liebevoller Blick, eine Umarmung, um dem Partner oder Partnerin zu zeigen: Ich halte zu dir, du kannst dich auf mich verlassen. Liebe heißt auch, Fehler zu verzeihen, den anderen mit allen seinen Stärken und Schwächen zu akzeptieren. Die Wünsche und Bedürfnisse des anderen zu erkennen und ihnen entgegen zu kommen. Liebe heißt, an sich und an der Partnerschaft zu arbeiten und immer wieder einen neuen Anfang zu wagen. So wie ihr es heute tut. Denn aus Liebe habt ihr euch entschieden, einen neuen Weg in eurem Leben einzuschlagen, einen Weg, den ihr nun gemeinsam beschreiten werdet. Und so sehr sich eure Liebe im Lauf der Jahre auch wandeln mag, sie wir doch immer die Basis für eine harmonische Ehe sein. Ich wünsche euch, liebes Brautpaar, dass ihr auch nach vielen Jahren eurer Beziehung, eurer Ehe, einfach spontan zueinander sagen könnt: \\\"Du tust mir gut! Du tust mir gut so wie du bist! Du tust mir gut so wie du dich weiter entwickelt hast in deiner Persönlichkeit, wie du mir im Gespräch begegnest, wie du auf mich zukommst.\\\" Die kleinen, leisen Dinge sind es die unser Herz berühren. Somit wende ich mich den gesetzlichen Bestimmungen zu. Ich stelle fest, dass ihr alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtsgültigen Ehe erfülllt. Ehekonsenserklärung-Eheschließungsformel Ringwechsel Vorlesen des Heiratseintrages Unterschriften Verabschiedung: Ich wüsche euch von ganzem Herzen das allerbeste. Zeigt immer wieder wie viel ihr einander wert seid, was ihr euch an Liebe und Verständnis geben könnt, dass ihr euch gegenseitig braucht, dass ihr zusammenhaltet und den gemeinsamen Lebensweg gehen wollt.

 
zurück zur Übersicht