logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (76) (älteres kinderloses Brautpaar!)

Liebe ………, Lieber ………
werte Trauzeugen, liebe Verwandte und Freunde!

Mein Name ist ………., ich bin eure Standesbeamtin und ich freue mich, Sie alle hier in den außergewöhnlichen Trauungsräumen der Gemeinde ………. – auf der Burg ……………. zu begrüßen.

Ich mache mir immer wieder Gedanken, wie ich die Trauung gestalte, wie ich das Brautpaar sichtlich für Sie hinsetzen kann und welchen Inhalt ich in meiner Trauungsansprache geben soll.
Im Gesprächen mit ….. und …….sollte ich nicht über Liebe, Treue, Vertrauen, etc. eingehen, das Gespräch hat mir gezeigt, dass unsere Brautleute sich mit den vier Elemente
Feuer - Erde – Luft – Wasser intensiv beschäftigen.

Nach antiker Lehre schuf Gott zunächst die vier Element, aus denen er dann die gesamte Schöpfung wob. So wie sich ein Wort aus Buchstaben zusammensetzt, sagt man, so besteht alles Erschaffene aus Feuer, Erde, Luft und Wasser.
Da auch wir Geschöpfe sind bestehen auch wir aus allen vier Elementen, allerdings in einer jeweils eigenen Mischung, die sich im Laufe des Lebens mehr oder weniger entfalten. Diese unterschiedliche Verteilung, bildet die Basis unserer verschiedenen Charaktere.

Feuer - das Element der Willenskraft
Erde - das Element der Tat
Luft - das Element des Denkens
Wasser - das Element des Fühlens

In meiner Geschichte für dich …………. und …………. treffen Feuer und Wasser aufeinander:

Als Feuer und Wasser sich das erste Mal begegneten, waren sie voneinander fasziniert.
Das Feuer war ungestüm, temperamentvoll, leuchtend, heiß, brodelnd und aufregend.
Das Wasser hingegen floss ausgeglichen vor sich hin, war klar, beruhigend, glitzernd und erfrischend.
Staunend betrachteten sich Feuer und Wasser.
Beide entdeckten am anderen unzählige Eigenschaften und Besonderheiten, die sie an sich nicht kannten.
Und da sich Gegensätze bekanntlich anziehen, blieb es nicht aus, dass sich Feuer und Wasser ineinander verliebten.
Sie trafen sich, hatten Spaß miteinander, lernten voneinander und ergänzten sich wunderbar.
Weil sie sich gegenseitig so kostbar geworden waren, beschlossen Feuer und Wasser, für immer zusammenzubleiben.
Sie feierten ein großes Fest. Viele Gäste waren geladen - auch der Wind.
Der schenkte ihnen eine bauchige Flasche mit wertvollem Inhalt.
Nach der Feier öffneten Feuer und Wasser die Flasche und entnahmen daraus eine alte Schriftrolle. Auf dem Pergament stand Folgendes geschrieben:

\"Passt auf, dass ihr eure Individualität behaltet! Ihr seit so verschieden und schätzt dies aneinander. Hütet diesen Schatz, denn dieser ist das Geheimnis eurer Liebe. Respektiert eure Grenzen! Lernt voneinander, aber versucht nicht, euch gegenseitig umzuerziehen! Entdeckt immer wieder Neues aneinander! Glaubt nie, dass ihr das Geheimnis des anderen gelüftet habt, und achtet einander jeden Tag eures gemeinsamen Lebens!\"

Feuer und Wasser lasen die Flaschenpost aufmerksam durch und dachten darüber nach. Dann stellten sie die bauchige Flasche gut sichtbar in ihrer gemeinsamen Wohnung auf, um immer wieder an deren Inhalt erinnert zu werden.


Heute möchte ich, als Standesbeamtin - der Wind für euch sein, ich überreiche euch als kleines Symbol auch eine Flasche, mit einer Schriftrolle, ob der Inhalt wertvoll ist, das liegt ganz alleine bei euch.

Trauungsformel:
Ringwechsel:
Kuss
Ehebuch:


Schluß
Versucht nie, einen geliebten Menschen zu ändern, wenn er dir hinterher noch gefallen soll.

Mit diesem Ausspruch von Christiane Allert-Wibranietz, möchte ich euch alles Gute für die, gemeinsamen und ungewisse Zukunft wünschen.

 
zurück zur Übersicht