logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauugsrede: (886)

EINLEITUNG Geschätzte Hochzeitsgäste, ich begrüße euch herzlich zur standesamtlichen Trauung in eurer Heimatgemeinde x. Besonders begrüße ich das Brautpaar, dich liebe Silvia und dich lieber Bernhard, sowie die beiden Trauzeugen die heute eine wichtige Funktion übernommen haben. Der Brautkuss ist bei jeder Trauung ein wichtiger Punkt und zwar deshalb, weil sich zwei verliebte Menschen gerne küssen. Normalerweise kommt der Brautkuss erst nach dem JA-Wort. Weil ich aber weiß, dass an so einem wichtigen Tag bei fast jedem Brautpaar etwas Aufregung dabei ist, bitte ich euch diese standesamtliche Feier mit einem Brautkuss zu eröffnen. Ich habe im Zusammenhang mit dem Brautkuss ein sehr schönes Zitat von Rudolf Weiß gefunden: „Wenn du auch in 15 Jahren zu mir kommst, nur um mir einen Kuss zu geben, genauso wie du es jetzt getan hast, das wäre Liebe“ Als eure Standesbeamtin und alle Hochzeitsgäste schließen sich da sicher an, wünsche ich euch, dass ihr euch auch in späteren Jahren mit dem selben Gefühl küsst wie heute! Was gibt es schöneres als einen Menschen an seiner Seite zu haben der einen liebt, der einen so nimmt wie man ist, mit all seinen Stärken, die einem Kraft und Stütze geben, aber auch mit seinen Schwächen. Eine Eheschließung ist einer der bedeutendsten Momente im Leben eines Menschen. Denn aus einem ICH und einem DU wird für jeden von Euch ein WIR! Ihr habt mir beim Aufgebot gesagt, wenn der Andere nicht da ist geht einfach ein Teil ab. Ein Satz bzw. ein Kommentar von euch hat mich sehr bewegt: Jeder Tag den wir zusammen sind ist etwas Besonderes Im Alltag wird das Zusammenleben oft als Selbstverständlich betrachtet und ich bin mir ganz sicher wenn ihr es weiterhin schafft jeden Tag den ihr zusammen verbringen dürft als etwas Besonderes zu sehen ist das eine der Besten Voraussetzungen für eine glückliche Zukunft. Als ihr letzten Donnerstag bei mir wart um die rechtlichen Dinge für die Hochzeit zu klären ist mir sofort euer positives Miteinander aufgefallen, euer Respekt dem anderen gegenüber. Ihr beide strahlt soviel Wärme und Zufriedenheit aus und man merkt sogar als Außenstehender, dass ihr beide euch perfekt ergänzt. Das wurde mir durch eure Erzählungen bestätigt. Ihr tut euch gegenseitig gut, gebt euch gegenseitigen Halt und das ist auch gut so denn gemeinsam geht einfach alles leichter! So verbringt ihr auch gerne eure Freizeit bei der Gartenarbeit oder beim Motorradfahren, eigentlich ist es egal was ihr macht, Hauptsache zusammen und wenn dann eure Kinder noch dabei sein können ist es Perfekt. Ich möchte gerne dass ihr euch noch einmal an die wichtigsten Augenblicke und Entscheidungen erinnert die eure Beziehung bis heute ausgemacht haben. Am Anfang einer Beziehung spielt die Faszination eine wichtige Rolle. Der andere ist einem Besonders aufgefallen. Vielleicht waren es die Augen die ein bestimmtes Lächeln ausstrahlten. Vielleicht war es die Stimme die gleich zu Anfang so vertraut klang oder es waren alle Details zusammen, die dem anderen so eine anziehende Ausstrahlung gaben. Ihr wisst am Besten was euch an dem anderen heute vor genau vor 5 Jahren in Eferding wo ihr euch Dank eines Arbeitskollegen kennen gelernt habt; gleich faszinierte. Ab diesem Zeitpunkt habt ihr gewusst, dass ihr eine gemeinsame Zukunft wollt. Das allerwichtigste in eurem Leben sind eure Kinder! Es ist euch auch ein besonderes Anliegen möglichst viel Zeit mit allen zusammen zu verbringen; so sind gemeinsame Urlaube sehr wichtig wie z.B. das Zelteln in Kärnten und die anschließende Städtereise nach Wien. Aber auch die gemeinsame Weihnachtsfeste sind immer etwas ganz ganz besonderes. Man kann bei euch einfach heraushören, dass ihr die Zeit mit der ganzen Familie einfach genießt., Das unsichtbare Band, welches euch beide von Anfang an verbunden hat, verbindet auf sichtbare Weise auch eure Kinder; alle 3 tragen als 2.ten Vornamen X, Zufall oder Schicksal? Ich hab euch nach den Eigenschaften des anderen gefragt und hier merkt man dass ihr euch gegenseitig wirklich gut tut und positiv ergänzt. So hattet ihr mir verraten, dass es manchen Personen manchmal schon auf den Wecker geht, dass ihr beide getrennt voneinander immer die gleiche Meinung habt. Im Prinzip würde es reichen mit einem zu reden weil man sehr oft von dem anderen die selbe Antwort bekommt. Das X mittlerweile 6 Kilo zugenommen hat liegt vor allem daran, dass X so ein gute Köchin ist, aber ein wenig vielleicht auch daran, dass sie eine so super Gastgeberin ist und manchmal etwas zuviel richtet. Da X darfs dann „ausbaden“. Alle Eigenschaften die ihr mir erzählt habt kann ich hier gar nicht aufzählen; ich schlage vor uns ein Lied welche uns X vorsingt, anzuhören. Du bist das Beste was mir je passiert ist! Ich denke das bringt eure Beziehung sehr gut zum Ausdruck. Hauptteil „JA“ - Wort Heute macht ihr bereits einen Schritt näher Richtung gemeinsames Leben, heute ist ein besonderer Tag, denn eine Eheschließung ist nichts Alltägliches, sondern etwas zum Feiern und als eure Standesbeamtin werde ich heute öffentlich feststellen und beurkunden, dass Ihr mit dem Jawort rechtlich verbundene Ehegatten seid. Das kleine unscheinbare Wörtchen „JA“ – heute ist es von großer Bedeutung. Mit diesem „JA“ lässt sich gerade heute viel ausdrücken. Ihr sagt bewusst „JA“ zum Partner, das heißt Ihr erklärt euch bereit, IHN bzw SIE so anzunehmen, wie ER bzw. SIE ist, mit all SEINEN oder IHREN Fehlern und Schwächen, aber auch die Talente und Stärken des Anderen. Ihr werdet die Höhen und Tiefen des Lebens gemeinsam erleben und durchstehen und hoffentlich dann bald auch den ganz normalen Alltag zusammen verbringen. Euer Wunsch und Streben wird sein, sich gegenseitig zu unterstützen, zusammen die Gegenwart zu gestalten und die Zukunft zu planen. Ihr werdet euch zusammen entwickeln, wachsen und reifen. Schon heute könnt Ihr von euch sagen, dass Ihr Weggefährten seid, Partner, ein Team und nun auch ein Ehepaar. Dies geschieht allein durch das Wörtchen „Ja“. Nicht durch das Unterschreiben des Heiratseintrages entsteht die Ehe sondern durch Euer übereinstimmendes „Ja“, das Ihr beide gleich vor mir aussprechen werdet. Vorher möchte ich euch noch ein passendes Gedicht vorlesen: Ich habe deine Hand, um sie zu halten, wenn du alleine bist. Um sie zu wärmen, wenn du frierst. Um dir aufzuhelfen, wenn du gefallen bist. Um dich zu führen, wenn du den Weg suchst. Um dich zu beschützen, wenn du Hilfe brauchst Um dich zu stärken, wenn du schwach bist. Um dir zu zeigen, dass ich stets für dich da bin. Um dir wortlos zu sagen: Ich liebe Dich! Es ist mir eine grosse Freunde, Euch beide so glücklich vor mir zu sehen, um eure Ehe zu schließen. Dazu habe ich für sie einen sehr netten Spruch gefunden: Wer allein reist, bringt sich um das Schönste, was uns Reisen schenken können: Das \"Weißt du noch?\" Eben die Möglichkeit, sich Jahre später zurückzuerinnern und den anderen zu fragen: \"weißt du noch?\" Unser Leben ist ja wie eine große Reise und die Eheschließung - weil sie eine weitreichende Entscheidung - ist wie ein Meilenstein auf eure, gemeinsamen Lebensweg. Vielleicht werdet hr euch ja manches Mal an heute zurückerinnern und zu eurem Partner sagen: \"weißt du noch, wie das damals war am Standesamt?\" EHEKONSENSFORMEL Ich darf nun zum rechtlichen Teil dieser Feier kommen und das Brautpaar, sowie die Trauzeugen bitten sich von den Plätzen zu erheben. Ich wünsche euch, dass ihr euer Vertrauen ineinander bewahren könnt und eueren gegenseitigen Freiraum weiterhin achtet, damit auch eure Liebe, die euch heut hierher geführt hat, stets in euren Herzen bleibt. Diese Liebe bringt ihr nun mit dem „Ja-Wort“ zum Ausdruck. Ich frage dich x bist du aus freiem Entschluss hierher gekommen und ist es dein freier Wille mit x die Ehe einzugehen, so antworte mit JA. Ich frage nun dich x ist es auch dein freier Wille mit x die Ehe einzugehen, dann antworte mit JA. Nachdem Ihr beide meine Frage mit ja beantwortet habt, stelle ich fest, dass Ihr nun rechtmäßig verbundene Eheleute seid. LIED RINGWECHSEL Ich bitte euch nun zum Äußeren Zeichen für eure Ehe die Ringe zu tauschen. Natürlich darfst du lieber Rudolf deine Braut jetzt auch küssen. EHEBUCHEINTRAG Anlässlich Eurer Hochzeit wurde im Ehebuch unseres Standesamtes ein neuer Eintrag angelegt. Ich werde Euch diesen nun auszugsweise vorlesen und anschließend darf ich euch bitten, diesen Eintag mit euren Unterschrift zu ergänzen. Ich bitte euch und die Treuzeugen diese Eintragung zu unterzeichnen und darf euch bitten einzeln zu mir nach vorne zu kommen. SCHLUSS Ihr habt nun die Ehe geschlossen. Ich glaube aber, dass der Begriff geschlossen im Zusammenhang mit der Ehe gar nicht so passend ist. Es klingt so sehr nach abgeschlossen, fertig, da braucht man nichts mehr dazu beitragen. Ihr beide wisst es sicher besser und vor allem all jene die heute hier sind und selbst verheiratet sind, werden es bestätigen können: Es ist nämlich genau umgekehrt. Ihr müsst ständig an der Partnerschaft arbeiten und immer etwas dazu beitragen. Deshalb meine ich, dass ihr heute eure Ehe eröffnet habt und wünsche euch, dass ihr in späteren Jahren eure Ehe täglich von neuem mit viel Liebe, mit Toleranz, Treue und Harmonie eröffnet.In diesem Sinne wünsche ich euch für euer zukünftiges Eheleben alles Gute, möge dieser heutige Tag Euch an trüben Tagen wieder zum strahlen bringen. Liebes Ehepaar, Ich wünsche euch beiden, dass eure Herzen weiterhin füreinander schlagen. Eure Ohren offen sind für den anderen. Euer Mund manch liebes Kompliment ausspricht. Eure Hände den anderen zärtlich berühren, aber vor allem: dass Eure Füße einen gemeinsamen Lebensweg gehen! Zum Abschluss möchte ich euch noch einen schönen Hochzeitstag wünschen und dass ihr immer gemeinsam an diesen für euch so glücklichen tag denken könnt. Ich spreche nun im Namen des Bürgermeisters, sowie in meinem eigenen Namen die besten Glückwünsche aus gleichzeitig übergebe ich euch die Heiratsurkunden. Nun bitte ich die Trauzeugen sowie die weiteren Gäste sich meinen Glückwünschen anzuschließen.

 
zurück zur Übersicht