logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (893)

Liebe ......., lieber ....... Sie beide haben sich heute hier eingefunden, um mit Ihrem Ja-Wort die Ehe zu schließen. Der Tag der Hochzeit ist immer ein ganz besonderer Tag im Leben eines Paares, es soll der Tag des vollkommenen Glücks für die zukünftigen Eheleute sein. Jeder Mensch ist irgendwann im Leben auf der Suche nach dem passenden Gegenstück. Nach einem Partner mit dem man lachen und weinen kann. Einen Partner der einen unterstützt und reifen lässt, Zuneigung aber auch Achtung entgegenbringt. Wenn Sie beide sich zurückerinnern, an Ihre erste Begegnung: Da waren Sie einander Fremde. Doch etwas Sympathisches, eine Geste, ein Blick, eine angenehme Stimme, ja eine innere Vertrautheit konnten Sie spüren. Es wird wohl immer ein kleines Geheimnis bleiben wie zwei Menschen zueinander gefunden haben, was sie jedoch verbindet ist in allen Fällen gleich, - Vertrauen und bedingungslose Liebe- Nachdem Sie sich schon einige Jahre kennen, haben Sie sich beide für einen Weg entschieden, der in dieselbe Richtung führt. Für Sie ist es der Weg ins Glück. Glück, das nicht im Reichtum liegt, sondern in der Tatsache in dem Anderen einen wahren Lebensgefährten gefunden zu haben. In der Begegnung mit dem Anderen haben sie das gefunden was sie suchen. Sie haben den Partner entdeckt, der sie versteht und zu Ihnen hält. Sie haben einen Menschen getroffen mit dem sie lachen und etwas Schönes unternehmen können. Und auch sind Sie dem Menschen begegnet, der mit Ihnen zusammen schwierige Zeiten durchsteht. Für die Verwirklichung Ihrer gemeinsamen Zukunftspläne tragen Sie nun zusammen die Verantwortung. Nur Sie beide bestimmen den Weg. Auf diesem gemeinsamen Weg wird Ihnen vielerlei begegnen: schöne wie traurige Momente, Arbeit und Erholung, Übereinstimmung und Verbundenheit, aber auch Auseinandersetzungen. Wie eine Ehe letztlich funktioniert, dafür kann es kein allgemein gültiges Rezept geben. Sie beide werden selbst entscheiden wie Sie Ihre Ehe gestalten wollen. Eine gute Ehe ist von 2 Dingen abhängig, den richtigen Partner zu finden, und der richtige Partner zu sein. Doch vergessen Sie nicht, dass auch Hindernisse oder Wolken am Ehehimmel auftauchen können und so manchen Weg schwierig und rutschig werden lassen. Wege die viel Mut und Lebenskraft erfordern. Mit Ihrer heutigen Eheschließung geben Sie sich ein Versprechen; Das Versprechen sich immer zu lieben. Sie versprechen sich, all das an dem Anderen zu lieben, was er vielleicht nicht so liebenswert an sich selbst findet. Sie versprechen sich Ihre Liebe niemals zu verraten; um keinen Preis der Welt, denn die Liebe ist wie eine junge Pflanze; man muss sie jeden Tag gießen, damit sie wachsen kann. Möge Ihre Liebe auch Freundschaft und Vertrauen in sich tragen, damit Sie erwachsen und stark werden kann und Sie begleitet bis zum Schluss. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie die verschlungenen und engen Pfade Ihres gemeinsamen Weges Seite an Seite meistern werden. Jede Phase in Ihrem Leben soll Ihnen viel Freude und Harmonie bereiten. Dann werden Sie sich jederzeit gerne an den heutigen Tag erinnern, an den Tag an dem Sie sich das Ja-Wort gegeben haben. Liebe ......., lieber ........ ich möchte nun die Fragen an Sie stellen, mit deren Beantwortung Sie den Bund der Ehe eingehen werden. Ich möchte zu diesem feierlichen Anlass alle in diesem Raum bitten, sich von ihren Plätzen zu erheben. Frau ......., ist es Ihr freier Wille und Ihre freie Entscheidung, mit Herrn ............, die Ehe einzugehen, dann antworten Sie bitte mit „ja“ Herr ........, wollen auch Sie aus freien Stücken, mit der hier anwesenden .........., die Ehe eingehen, dann antworten Sie bitte auch mit „ja“ Da Sie sich gegenseitig, vor den hier anwesenden Hochzeitsgästen und vor mir das Eheversprechen gegeben haben, erkläre ich Sie kraft Gesetzes und kraft meines Amtes zu rechtmäßig verbundenen Eheleuten. Als äußeres Zeichen für Ihre Verbundenheit als Eheleute bitte ich Sie nun, sich Ihre Eheringe anzustecken.

 
zurück zur Übersicht