logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (901)

Es freut mich natürlich ganz besonders, dass ich bei euch beiden die Trauung durchführen darf. Die Zeit ist reif geworden um gemeinsam einen Schritt zu wagen, welcher gewisse Veränderungen mit sich bringt. In wenigen Minuten wird sich ein Name ändern. Und wenn ihr heute eure gemeinsame Wohnung betreten werdet, dann nicht mehr als „ die Verlobten“ oder Lebenspartner sonder als Ehepaar. In der Trauungszeremonie bringt Ihr öffentlich zum Ausdruck, dass ihr zueinander „ja“ sagt. Für zwei Menschen, die sich lieben, ist die Trauung das gegenseitige Versprechen, auch in Zukunft füreinander da zu sein und zusammenzuhalten. Sich auch in Zukunft zu achten und zu schätzen. Für diesen Schritt ins Eheleben gibt es aber auch Voraussetzungen. Eine davon ist die Liebe Wie schon der Dichter Adalbert von Chamisso gesagt hat: „Liebe ist kein Solo, Liebe ist ein Duett Schwindet sie bei einem, verstummt das Lied. Eine glückliche Liebe ist in der heutigen Zeit das Kunstwerk zweier Menschen. Die Liebe sucht nicht, sie findet. Ohne sie gäbe es keine Funken, die auch bei euch beiden übergesprungen ist. Es gäbe keine wunderbaren flatternden Gefühle und es gibt kein „ im 7. Himmel schweben“. Und auch wenn durch den gemeinsamen Alltag und das Zusammenleben dieses Verliebtheitsgefühl vielleicht ein kleinwenig verflogen ist und ist doch die Zuneigung zueinander zu einer reifen Liebe herangewachsen. Aber alles das braucht harte Beziehungsarbeit Um es in den Worten von Wilhelm Bush zu sagen: Die schönste Musik wird störend dann empfunden, wenn sie mit Geräuschen ist verbunden! Jede Ehe ist schnell geschlossen, aber damit ist sie es noch lange nicht geworden, denn: wo Menschen zusammenleben, muss einer auf den anderen Rücksicht nehmen. Es gibt Meinungsverschiedenheiten, Missverständnisse, ja auch Auseinandersetzungen. Wie die Ehe die innigste Gemeinschaft zweier Menschen ist, Das ist gewiss nicht immer leicht, aber notwendig, wenn eure Ehe und das Glück eurer Ehe von Dauer sein soll. Da ihr ja schon einige Jahre zusammen lebt und eure Beziehung auf den Prüfstand gestellt habt, wisst ihr dass ein gemeinsames Leben möglich ist. All jene Dinge die ich aufgezählt habe, habt ihr gemeinsam bereits durchlebt. Eure Liebe zueinander, eure Gemeinsamkeiten festigt euch und lässt eine harmonische gemeinsame Zukunft voraussehen. Durch euren Entschluss zur Heirat befindet ihr euch jetzt auf einer Glücksebene die man nicht verlassen möchte. Auf dieser Glücksebene der sogenannten Hoch-Zeit seid ihr beide heute und hier gerade angelangt und es gibt nichts Schöneres als diese wunderbaren Gefühle auch rechtlich besiegeln zu lassen. Ich wende mich dem gesetzlichen Teil dieser Zeremonie zu. Aus diesem feierlichen Anlass ersuche ich das Brautpaar sich von den Sitzen zu erheben. Ehekonsens: Ich darf euch nun als erste zu eurer Eheschließung gratulieren. Nun wollt ihr ganz bestimmt von mir keine Ratschläge erteilt bekommen. Aber auf meiner Suche nach Zitaten hab ich ein sehr schönes Gedicht gefunden, welches ich euch vorlesen möchte Wie uns seit Urzeit die Erfahrung lehrt, wird die Frau vom Mann - und umgekehrt – begehrt, denn selbst in der Bibel heißt es, ganz zweifelsfrei: Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei! Nun ist es auch bei euch soweit, dass die Ringe habt getauscht ihr heut. Somit seid ihr für alle wahrnehmbar, ein stolzes glückliches Ehepaar! Doch kommt trotz Liebessonnenschein, die Harmonie nicht von ganz allein. Um das Glück zu halten, lang und ganz, braucht es Wertschätzung und Toleranz. Eure Liebe sollte vor allen Dingen, euch stets einander näher bringen. Vermeidet Kümmernis und Leid, habt immer füreinander Zeit. Tragt zusammen alles, mit Verständnis füreinander, wagt gemeinsam alles mit Achtung voreinander. Man könnte euch noch vieles raten, Für ein Leben ganz im Glück, doch besser ist es, ihr probiert es selber, Stück für Stück! Das alles will ich euch wünschen Jahr für Jahr, kurz, seid ein glückliches Ehepaar!

 
zurück zur Übersicht