logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (904)

Liebes Brautpaar! Werte Trauzeugen, liebe Gäste! Als Standesbeamter der Marktgemeinde Gols begrüße ich sie recht herzlich zur standesamtlichen Trauung von xxx und xxx. Nun seid ihr vor dem Standesbeamten getreten und ihr seid euch bewußt, dass dieser Schritt auch Verpflichtungen mit sich bringen wird. Zum Einstieg eurer standesamtlichen Trauung bin ich auf ein sehr treffendes Zitat gestoßen: „Jeden Morgen bekommen wir einen neuen Tag geschenkt Einen ganz besonderen, einzigartigen Tag nur für uns Ein guter Grund, diesen Tag zu feiern, dass wir da sind, dass wir atmen, lachen, tanzen schlafen und aufstehen Und jeden Morgen einen neuen Tag geschenkt bekommen Jeder Tag soll einzigartig sein, und jeder Tag soll neues verheißen. Und an jeden Tag sollen wir uns freuen, indem wir atmen, lachen und tanzen. Kennen gelernt habt ihr euch beide schon vor über 20 Jahren. Nun habt ihr nach langer Prüfung euch diesen heutigen Schritt zugetraut. Euer gemeinsames Kind gehört sicherlich zu eurem größten Schatz, und sicher seid ihr auch ganz stolze Eltern. Damit habt ihr nicht nur für euch Verantwortung übernommen, sondern auch für euer Kind. Und die Basis für eure Beziehung soll 100-prozentiges Vertrauen sein. Vertrauen heißt auch, das Gefühl zu haben, in der Gegenwart des anderen sicher zu sein und dass ihr euch in Momenten der Verletzlichkeit, der Schwäche oder des Triumphs nicht enttäuschen werdet. Vertrauen bedeutet, dass der Partner ein tiefes Interesse hat, dass der Partner trotz gelegentlicher Schwierigkeiten grundsätzlich um das Wohlergehen des Partners besorgt ist. Eine Harmonie zu erreichen, trotz vielleicht vorkommender Gegensätze und möglicher Konflikte, soll Aufgabe in eurer Ehe sein. Harmonie und innerer Friede kann jedoch ausschließlich aus eurer Einstellung entstehen, jedoch auch erarbeitet werden aus der Bereitschaft des einzelnen, sich selbst ein wenig hintanzustellen, sich selbst nicht mehr in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Rechte des anderen auch anzuerkennen und zu akzeptieren. Gemeinsame Gespräche und das miteinander Reden ist der Grundstein für eine harmonische Ehe. Denn gerade durch diesen Grundstein wächst und verstärkt sich das Vertrauen in den Partner immer mehr und immer wieder. Liebes Brautpaar! Die Ehe ist eine Gemeinschaft, sie ist für gute wie auch für weniger gute Tage gedacht. Jeder weiß, dass das Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Gründen nicht immer einfach ist. Und es kann auch außerordentlich schwierig werden für den einen oder anderen Ehepartner. Den Ehepartner als Besitz zu betrachten zerstört das menschliche Zusammenleben. Ihr müsst euren Partner als Geschenk betrachten. Denn ein Geschenk annehmen kann nur der, der auch in der Lage ist, etwas von sich selbst herzugeben. Haltet daher nicht krampfhaft an euch fest, sondern sucht die Gemeinsamkeit eurer Partnerschaft. Nehmt euch gegenseitig an, mit all euren Fehlern und Gegensätzen. Seid bereit, aus euer Erfahrung und der Erfahrung des Partners auf für die Zukunft zu lernen. Ihr habt hier in Gols euren Lebensmittelpunkt gefunden, und euer Geschäft ist euer Hobby, wie ihr mir erzählt habt. Aber bedenkt: Glück, Wohlstand, Besitz, Freude und Vergnügen ist für viele Menschen das höchste Gut. Doch seid euch bewusst, dass all das vergänglich ist, und euer echtes Glück nur in der Liebe, Zuneigung und gegenseitigen Achtung liegt, und im Bewusstsein, im Herzen des Partners eine Heimat zu haben. Dieses Glück zu erreichen, mag schwierig sein, aber sucht einen Ausgleich innerhalb der Vielfalt der jeweiligen Stimmungen, und den verschiedenen Charakteren eurer Partnerschaft. Diese Fähigkeit könnte man auch mit Hilfsbereitschaft und gegenseitiger Harmonie bezeichnen. e Liebe ist wohl eines der wichtigsten Schätze, die in uns verborgen sind. Die wahre Liebe zu einem Menschen beinhaltet, dass ihr für euch selbst, für euren Partner und für eure Beziehung zueinander sorgt. Es ist ein unbeschreiblicher Trost, vom Partner zutiefst verstanden und angenommen zu werden. Es mag daraus das Gefühl von Frieden und seelischer Geborgenheit entstehen, das der tiefen Verbundenheit zweier Menschen prägt. Die Ehe ist also gekennzeichnet durch eure gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Möge eure Ehe mit dieser Einstellung heute so beginnen, sodass ihr in gegenseitiger Liebe und Zuneigung euer ganzes Leben Bestand hat. Euren heutigen Schritt zur standesamtlichen Trauung habt ihr euch sicher gut überlegt. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, in der eure Gefühle füreinander auch rechtlich fundiert werden sollen. Selbstverständlich wird die Liebe und Treue durch diese rechtliche Dokumentation weder größer noch kleiner, aber ihr macht euren Willen zur inneren und äußeren Gemeinschaft sichtbar deutlich. Liebes Brautpaar! Ich bitte euch nun zum Konsensgespräch aufzustehen und reicht einander die rechte Hand. Ich frage sie Frau xxx, willst du mit dem hier anwesenden Herrn xxx die Ehe eingehen, ihn lieben und ehren in guten wie in schlechten Zeiten, so antworten sie mit JA. Nun frage ich dich Herrn xxx, willst du mit der hier anwesenden Frau xxx die Ehe eingehen, sie lieben und ehren in guten wie in schlechten Zeiten, so antworten auch du mit JA. Ich stelle nun kraft meines Amtes als Standesbeamter der Marktgemeinde Gols fest, dass ihr nach den beiden ausgesprochenen JA-WORTEN rechtmäßig verbundene Ehehleute seid. Sie können nun die Braut küssen. Die Ringe, die ihr anschließend tauschen werdet, sind Sinnbild des in sich Geschlossenen, der Einheit und der Treue. Sie haben keinen Anfang und kein Ende und können ohne Gewalt nicht getrennt werden. Und so soll es auch in eurer Ehe sein Und ich bitte euch nun, den Ringwechsel vorzunehmen. Ringwechsel Ich werde euch nun den Auszug aus dem Ehebuch verlesen, und anschließend bitten, diesen Eintrag von den Eheleuten und den Trauzeugen zu unterfertigen. VERLESUNG UNTERSCHRIFT Dieser jetzigen Stunden haben auch die in den letzten Wochen sorgenvolle Gedanken, und die Frage, was die Zukunft bringen soll, gegolten. Doch all eure Sorgen und Ängste sollen eure Liebe überstrahlen, und das Vertrauen zu dem Menschen, dem ihr nun die Hand fürs Leben gereicht habt. Dieser heutige Ehrentag soll euch die nötige Kraft für eure Zukunft geben, und die Liebe und das gegenseitige Vertrauen zu stärken. Mögen eure gemeinsamen Wünsche in Erfüllung gehen und dass ihr euren Partner als den wertvollsten Besitz betrachtet, und dass ihr euch gegenseitig die nötige Freiheit, die gegenseitige Achtung und Zuneigung erarbeitet, damit euer Leben in Gemeinsamkeit schön und erfolgreich wird. Abschließend wünsche ich euch das allerbeste auf euren neuen Lebensweg, und hoffe, dass ihr euch gerne an diesen Hochzeitstag zurückerinnern wollt. Nehmt die heutige frohe Stimmung und die gute Laune mit auf euren neuen Lebensabschnitt. Alles Gute und Dankeschön.

 
zurück zur Übersicht