logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (907)

Verehrtes Brautpaar, verehrte Gäste, zu den schönen und angenehmen Aufgaben, die sich mit meinem Amt als Standesbeamtin verbinden, gehören Anlässe wie der heutige. Denn Sie beide, Herr … und Frau … wollen heute heiraten und Ihren gemeinsamen Lebensweg, den Sie bis hierher als Freund und Freundin gegangen seid, als Ehepaar weitergehen. Der Hochzeitstag ist immer ein schöner und auch ein aufregender Tag im Leben eines Paares; zumal heute für Sie beide nicht nur die standesamtliche Trauung stattfindet, sondern heute nachmittag dann auch noch der Gottesdienst, in dem Sie den Segen Gottes für Ihren gemeinsamen Weg erbitten. Zunächst einmal werde ich als Standesbeamtin eine wichtige Entscheidung in Ihrem Leben, Ihre Eheschließung - beurkunden und Sie beide blicken voller Freude und Erwartung in die gemeinsame Zukunft. Doch bevor ich zu Ihrer Zukunft komme, möchte ich Ihre Gedanken … Jahre in die Vergangenheit lenken. Sie haben mir erzählt, dass Sie beide sich am …….. kennen gelernt haben. (Kennenlerngeschichte) Aus Ihrem anfänglichen Kennenlernen ist also Liebe geworden, bis Sie sich sicher waren, mit diesem Partner an meiner Seite möchte ich mein restliches Leben verbringen und mit diesem Partner an meiner Seite möchte ich gemeinsam alt werden. Ich habe hier eine Karte mitgebracht. Den heutigen Tag und somit auch Ihre Ehe möchte ich mit den Worten in dieser Karte von Diego Armando unter folgendes Motto stellen: Deine Stärke ist mein Halt. Dein Halt ist meine Kraft. Deine Kraft ist mein Antrieb. Dein Antrieb ist meine Zuversicht. Deine Zuversicht ist meine Hoffnung. Deine Hoffnung ist meine Hoffnung. Dein Herz ist mein Herz. Dein Leben ist mein Leben. Deine Liebe ist meine Liebe Diese Gedanken von Diego Armando sprechen Ihnen wahrscheinlich aus dem Herzen und machen deutlich, welch große Liebe und welch großes Vertrauen Sie zueinander aufgebaut haben; Liebe und Vertrauen, die Sie nun miteinander verbinden. Liebe und Vertrauen sind die Basis für eine glückliche Beziehung und auch die Basis für eine gute Ehe. Liebe und Vertrauen müssen zunächst aufgebaut werden, denn zunächst einmal kennt man sich nicht und man muss an den anderen erst herantasten. Manchmal geht das mit dem Herantasten ganz schnell, so wie bei Ihnen beiden, manchmal braucht man aber auch eine gewisse Zeit, um den richtigen Draht zueinander zu finden. Sie beide waren sich sehr schnell sicher: Dies ist mein Partner fürs Leben. Diesen Partner an meiner Seite möchte ich nicht mehr missen. Und diese Einstellung hat sich in den letzten Jahren nicht geändert. Sie haben als Paar bereits viele Höhen und Tiefen erleben dürfen und erleben müssen und ich habe den Eindruck, dass Sie diese Ereignisse nur noch fester zusammengeschweißt haben. Sie wissen, dass Sie sich jeweils auf den Partner verlassen können, egal was kommt. Die Liebe und das Vertrauen sind heute noch genauso groß wie vor … Jahren. Und diese Gefühle schaffen die Grundlage dafür, dass Sie sich ein gemeinsames Leben als Ehepaar aufbauen können und dass Sie einander immer einen festen Halt geben. Herr … und Frau …, in der gegenseitigen Liebe und in Ihrem Vertrauen zueinander gehen Sie jetzt den Schritt in die Ehe. Und ich hoffe für Sie, dass Sie in Ihrer Ehe immer im Gleichschritt gehen können. Dazu wünsche ich Ihnen alles Gute.

 
zurück zur Übersicht