logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (919)

Liebes Brautpaar, sehr geehrte Trauzeugen, liebe Hochzeitsgäste! Als Standesbeamtin der Gemeinde ……….. heiße ich Sie alle recht herzlich willkommen. Die Hochzeit gehört wohl zu den wichtigsten Ereignissen im Leben eines Menschen und eine Ehe zu schließen gehört für mich zu den erfreulichsten Momenten meiner Tätigkeit. Alle Beteiligten sehen mit Zuversicht in die Zukunft und das Brautpaar freut sich darauf, nun einen neuen Abschnitt in seinem Leben zu beginnen. Es bereitet mir viel Freude, zu überlegen, wie ich diesen Tag für euch unvergesslich machen kann und mir Gedanken zu eurer Ansprache zu machen. Nun habe ich gleich zu Beginn dieser Trauung ein kleines Geschenk vorbereitet. Ich habe einen Spruch gefunden, der die Grundlage meiner heutigen Ansprache bildet. Hier auf dieser Karte habe ich ihn für euch aufgeschrieben - Ihr sollt sie mit nach Hause nehmen - als Erinnerung an den heutigen Tag. Nachdem nun wahrscheinlich alle gespannt sind, was auf dieser Karte steht, werde ich es laut vorlesen: \"Ich habe deine Hand, um sie zu halten, wenn du alleine bist. Um sie zu streicheln, wenn du Zärtlichkeit suchst. Um dich zu unterstützen, wenn du Hilfe brauchst. Um dir zu zeigen, dass ich stets für dich da bin. Um dir wortlos zu sagen: Ich liebe Dich!\" Liebes Brautpaar! Wenn ihr euch in Kürze das Ja-Wort gebt, könnt ihr danach den Saal Hand in Hand verlassen. Berührung und Zärtlichkeit werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle in eurem Leben spielen wird. Zärtlichkeit in der Ehe hat viele verschiedene Erscheinungsformen - das beginnt bei liebevollen Worten und Gesten bis hin zur körperlichen Zuneigung. Jede, dieser Formen ist gleich wichtig und unerlässlich. Somit ist die Zärtlichkeit eine Basis dafür, die Anziehungskraft zwischen euch beiden zu erhalten oder vielleicht sogar auszubauen. Ihr seid mit mir sicher einer Meinung - „Zärtlichkeit“ darf nie zur Routine oder Selbstverständlichkeit werden, sondern sie soll immer die Wertschätzung und die Liebe dem anderen gegenüber zeigen. Die Liebe vor allem, ist eine der wichtigsten Grundlagen, die eine Ehe erst richtig gedeihen lässt. Aber gerade sie ist auch am leichtesten verletzbar. Und wenn sie verletzt wird, leidet sie. Also kommt es für das Gelingen einer glücklichen Ehe sehr darauf an, die Liebe bewusst zu pflegen und zu schützen. Die Liebe sorgt am Anfang einer Beziehung für das berühmte Kribbeln im Bauch, sie schenkt einem das Gefühl der Geborgenheit und sie entwickelt sich im Lauf der Zeit zu einer Empfindung tiefer Zusammengehörigkeit. In schönen, glücklichen Zeiten spürt man die Liebe ohnehin – an dunklen, traurigen Tagen hingegen fühlt mach sich manchmal missverstanden oder gar verloren. Doch dann reicht oft schon eine kleine Geste, ein liebevoller Blick oder eine Umarmung um dem Partner oder der Partnerin zu zeigen: Ich halte zu dir, du kannst dich auf mich verlassen. Im vorgelesenen Spruch heißt es ja auch „…um dich zu unterstützen, wenn du Hilfe brauchst“. Es ist doch schön zu wissen, dass jemand da ist, der einen auffängt, wenn man fällt. Auf den man sich verlassen kann, der einem Rückhalt bietet und die nötige Sicherheit gibt. Die Gewissheit zu haben, dass der oder die Liebste nach der ausgestreckten Hand greift, um gemeinsam mit festem Schritt durchs Leben zu spazieren. Und das nicht weil ihr müsst – auch nicht weil ihr sollt – sondern einfach weil ihr es wollt! Lieben heißt auch Fehler zu verzeihen, den anderen mit all seinen Stärken und auch Schwächen zu akzeptieren. Lieben heißt, die Wünsche und Bedürfnisse des Anderen zu erkennen und ihnen entgegen zu kommen. Liebe bedeutet auch, an sich und an der Partnerschaft zu arbeiten und immer wieder einen neuen Anfang zu wagen – so wie ihr es heute tut. Denn aus Liebe habt ihr euch entschieden, einen neuen Weg in eurem Leben einzuschlagen – einen Weg den ihr von nun an gemeinsam beschreiten wollt. Und so sehr sich eure Liebe im Lauf der Jahre auch wandeln mag, sie wird doch immer die Basis für eine harmonische Ehe sein. Was mir persönlich für eine glückliche Ehe auch sehr wichtig erscheint, ist, in einer Beziehung Zeit füreinander zu finden:  Zeit für ein Gespräch,  für eine Berührung, für ein Lächeln  Zeit, zum Träumen und zum Denken  Zeit, um dem Andern Zeit zu schenken Gerade in der heutigen Gesellschaft ist Zeit etwas sehr kostbares, und daher auch für eine Partnerschaft besonders wertvoll. Wer sich genug Zeit für den Partner oder die Partnerin nimmt, verhindert das Auseinanderleben. Wenn ihr Interesse am Leben des Anderen zeigt, habt ihr immer wieder die Chance, euren Partner neu kennen zu lernen, ihn neu zu entdecken und sich täglich aufs Neue zu verlieben. Zeit für ein Gespräch zu finden und über die täglichen Kleinigkeiten zu reden, kann für euer Eheleben ein treuer Wegbegleiter sein. Denn das Miteinander-Reden ist Basis für eine harmonische, glückliche Ehe. Sich einander anzuvertrauen, dem anderen seine Gedanken mitzuteilen räumt oft viele Missverständnisse von vorne herein aus. Und - obwohl die Kommunikation von ganz besonderer Bedeutung ist, so gibt es einen netten Satz, den ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte: EIN KUSS IST DIE SCHÖNSTE ART GEMEINSAM DEN MUND ZU HALTEN. Besonders junge Paare, so wir ihr, liebe ….., lieber ….., sind manchmal versucht viel Zeit für die Karriere, den Existenzaufbau und für Freizeitinteressen aufzubringen. Dabei solltet ihr aber nicht vergessen, dass auch eure Liebe Zeit braucht: Zeit gepflegt zu werden, Zeit neu entdeckt zu werden – einfach Zeit für Zweisamkeit! 24 Stunden – 1.440 Minuten – 86.400 Sekunden – bei so viel Zeit täglich werdet ihr hoffentlich auch immer wieder die Zeit für gemeinsame Stunden finden. Immer, wenn zwei junge Menschen, sich kennen lernen, dann wollen sie herausfinden, wie der andere denkt und handelt, was er schon erlebt hat und was er noch erreichen möchte. Wahrscheinlich habt ihr schon eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten entdeckt, aber ihr werdet auch herausfinden, dass ihr euch in Manchem unterscheidet. Ihr wisst, dass man alle Eigenschaften des Anderen sehen muss, um die Einzigartigkeit dieser Person zu erkennen und dass gerade diese Unterschiede zwischen euch eure Beziehung spannend und interessant gestalten. Eine gut funktionierende Ehe besteht vor allem daraus, immer einen Weg zueinander zu finden, und immer den Weg zu wählen, den beide gemeinsam gehen können. Der Autor des Buches “der kleine Prinz“ schrieb folgende Zeilen, die hierfür sehr passend sind: \"Liebe besteht nicht allein darin, dass man einander anschaut, sondern auch, dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt\" Der Ehebund, den ihr heute vor mir rechtskräftig schließen wollt, bedeutet einen neuen Abschnitt in eurem Leben. Aus einem ICH und einem DU wird für jeden von euch ein WIR. Mit dem Gefühl füreinander bestimmt zu sein und er festen Überzeugung miteinander glücklich zu sein, gebt ihr euch in wenigen Augenblicken das Jawort – dieses soll nicht nur für Wochen, Monate oder Jahre gelten, dieses Jawort soll euch euer ganzes weiteres Leben verbinden. Da keine Ehehindernisse vorliegen, und Ihr vor dem Gesetz alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtsgültigen Ehe erfüllt, komme ich nun zum wichtigsten Teil dieser Trauung, und darf euch bitten dafür aufzustehen. .......
 
zurück zur Übersicht