logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (932)

Liebe Y, lieber X euch führt heute ein bedeutsamer und feierlicher Anlass in das Standesamt unserer Gemeinde. Ihr habt euch entschlossen, euren gemeinsamen Lebensweg durch das Eheversprechen zu besiegeln. Ihr werdet jetzt also getraut! Das klingt so passiv, so, als ob ihr etwas über euch ergehen lassen müsstet. „Sich trauen“ klingt zum einem schöner und sagt doch auch so viel mehr über eure Absicht aus. Wenn ihr beiden nun gemeinsam mit mir und euren Trauzeugen hier an diesem Tisch sitzt und das Eheversprechen eingeht, weiß ich ganz genau, dass heute hier zwei Menschen heiraten, die dies aus tiefstem Herzen tun, und die sich auch der Tragweite dieser Entscheidung gewiss sind. „Ihr traut euch“, weil ihr es euch zutraut im Sinne von „sich wagen“, im Sinne von mutig einen neuen gemeinsamen Lebensabschnitt auch ganz formal zu beginnen. Denn, und das ist heute ja für viele nicht mehr selbstverständlich, die Ehe ist ein Bund fürs Leben. Wie viel leichter ist es, ganz unverbindlich mal Ja und bei ersten kleinen Problemen dann Nein zu einem „Lebensabschnittspartner“ zu sagen, das passt sicher gut in unsere schnelllebige, oftmals oberflächliche Zeit. Ihr habt euch bewusst für den schwierigeren Weg entschieden, weil ihr einander vertraut, weil ihr darauf vertrauen dürft, dass eure Liebe so reich vorhanden ist, dass sie für ein langes gemeinsames Leben reicht.
 
zurück zur Übersicht