logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (941)


Liebes Brautpaar, E... und G....!
Liebe Julia, werte Beistände, liebe Eltern, liebe Gäste.

Ein herzliches steirisches Grüß Gott!

Wir sind heute zusammen gekommen um eine Liebe zu besiegeln, zwei sich liebende Partner, E... und G.... sind zu dem Entschluss gekommen öffentlich ja zu sagen, ja zueinander.

Ja, ein kurzes Wort, ein Wort, das alles verändern kann.

E...hat am 27. November 19.. ja gesagt. Ja…., dass sie zum Wirt geht, zum Wirt, wo sie ihren G.... zum ersten Mal gesehen hat und ja… es hat sofort gefunkt.

E... aus Salzburg und G.... aus der Steiermark. Zwischen dem 27. November 19.. und heute, dem 16. April 2011 liegen 4050 Tage. E.. und G...., ihr könntet mir aus diesen 4050 Tagen sicher so einiges erzählen.


Ich möchte euch einiges davon in Erinnerung bringen.

Nach eurem Kennen lernen ging E....erst mal auf Saison, sie war jung und wollte in Tirol auf Saison Geld verdienen. Doch G....kam zu Silvester seine E...nach Tirol besuchen.


E.. hat gleich darauf G... bei ihren Eltern in Salzburg vorgestellt.
Und…. Nach der Saison ….. na da war E....bald eine von uns, eine von uns P.....

Nach fast 2 Jahren im Jahr 2001 als E.... 21 Jahre alt war, da bat G... schon um ihre Hand.
Ja ihr zwei, ihr seid heuer 10 Jahre verlobt.
Ihr habt das Sprichwort: drum prüfe, wer sich ewig bindet, wirklich äußerst ernst genommen.

Am 2. April 2004 habt ihr mit dem Bau eures Hauses begonnen und 8 Tage später kam eure entzückende J.. zur Welt.

G... du bist heuer 45, jetzt wird es Zeit den Kreis zu schließen. Ja zu sagen.

Doch bevor ich euch frage möchte ich noch auf das Eheleben zu sprechen kommen.

Ich habe mir so einige Gedanken gemacht. Was bedeutet Ehe, ein Wort das von vorne und hinten gesprochen das gleiche bedeutet, oder ist es mehr als nur ein Wort?

Ehe verbindet, aber nicht nur am Papier.

Ich glaube, dass es wichtig ist füreinander da zu sein und sehr wichtig in einer Ehe ist es für einander Zeit zu haben, Zeit, die nicht immer mit Worten ausgefüllt werden muss.

Es reicht oft, wenn man weiß, der andere ist da, er ist nicht nur körperlich anwesend, er ist da für MICH, er ist mir treu.

Die Treue ist das Wichtigste überhaupt, nicht nur die körperliche Treue auch die geistige Treue, ich stehe zu diesem Menschen, ich bin für ihn da, ich bin ihm treu.

Wenn der andere diese Treue spürt, dann kann er vertrauen.

Was gibt es Schöneres, als wenn ich einem Menschen vertrauen kann, dann weiß ich, ich kann mich auf ihn verlassen. Dann weiß ich, dass ich mich fallen lassen kann, er wird mich auffangen.

Es wird in eurem Eheleben Höhen und Tiefen geben, aber ihr sollt immer daran denken, dass ihr einander habt, dass ihr euch treu seid, dass ihr euch fallen lassen könnt, euch akzeptiert, so wie ihr seid.

Wenn man das erreicht und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass ihr bei diesem Punkt schon angelangt seid, dann könnt ihr auch Probleme und Schwierigkeiten miteinander lösen, denn das Vertrauen und die Treue sind vorhanden.

Ihr habt auch schon durch euren Hausbau und die wunderbare Erziehung eurer Tochter J... bewiesen, dass es für euch wichtig ist an einem Strang zu ziehen, sich gemeinsam eine Existenz aufzubauen.

Doch dürft ihr in eurem Eheleben auch nicht vergessen immer wieder zärtlich zueinander zu sein, den Alltag weg zu schieben und nur körperliche Zeit füreinander zu haben.

Nehmt euch Zeit alle Sorgen und Ängste zu verdrängen, nehmt euch Zeit füreinander,
Zeit für die Zärtlichkeit, Zeit für euch.

Immer dann wenn ihr an einem Punkt angekommen seid, wo ihr vielleicht auch mal zweifelt, dann nehmt euch diese Zeit, denkt an meine Worte und habt Zeit für einander.

Da heute euer Tag ist, an dem ihr besonders viel Zeit füreinander habt, möchte ich euch und eure Beistände nun bitten aufzustehen und Julia, dich möchte ich bitten herzukommen und die Ringe vorzubereiten.

Nun frage ich dich Herr G..., ist es dein Freier Wille und willst du mit der hier anwesenden Frau E..... die Ehe schließen, dann antworten mit einem deutlichen „Ja“.

Ich richte meine Frage nun an dich, Frau E..... Ist es auch dein freier Wille, mit dem hier anwesenden Herrn G..... die Ehe einzugehen, dann antworte ebenfalls mit einem deutlichen „Ja“.

Da ihr beide meine Frage vor euren beiden Trauzeugen übereinstimmend mit „Ja“ beantwortet habt, stelle ich fest, dass ihr nun kraft Gesetzes rechtlich verbundene Eheleute seid.

Eure J... bringt euch nun die Ringe, der Ring, ein Zeichen der Unendlichkeit. Ihr könnt euch nun eure Ringe anstecken, die auch heute immer noch ein Symbol dafür sind, dass ihr nunmehr fest verbundene Ehegatten seid.

Was jetzt noch fehlt ist das steirische Busserl.

Ich wünsche euch ein langes, glückliches Eheleben.

Bitte nehmt wieder Platz.

Bevor ihr nun den Heiratseintrag unterschreibt, werde ich daraus noch vorlesen.

Bitte steht nochmals auf.
Jetzt bitte ich euch den Heiratseintrag zu unterfertigen und ersuche auch eure Beistände um ihre Unterschrift.

Bitte nehmt wieder Platz

Ich habe für euch ein Brautpaar aus Ton anfertigen lassen, dass euch an diesen Tag erinnern soll. Ich habe dieses Brautpaar, dass ich E.. und G.... getauft habe in grünes Gras und duftende Blumen gesteckt.

Wenn ihr dieses Gesteck am Balkon aufstellt, dann wehen die Blumen im Wind in die gleiche Richtung.

Das soll für euch ein Zeichen sein, dass ich euch gerne erklären möchte. Die Blumen können mit dem Wind nur in die gleiche Richtung wehen. Doch manchmal kommt ein Sturm und eine Windböe wirbelt sie durcheinander. Doch am Ende dieser Windböe stehen sie wieder in die gleiche Richtung.

Ich wünsche mir für euch, dass ihr es in eurer Ehe schafft, die meiste Zeit gemeinsam in eine Richtung zu gehen, und wenn es Zeiten gibt, in denen eine Windböe kommt, ihr es auch wieder schafft, diese zu überwinden und danach wieder vereint gemeinsam einen Weg zu gehen.

Nun möchte ich noch im Namen unseres Bürgermeisters und im Namen der Gemeinderäte herzliche Glückwünsche aussprechen.

Ich persönlich wünsche mir für euch ein langes und glückliches Eheleben.
 
zurück zur Übersicht