logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (950)

Sehr geehrtes Brautpaar, verehrte Anwesende, ich darf Sie hier in unserem Trauzimmer recht herzlich begrüßen. Es ist ein ganz besonderer Anlass, der uns heute hier zusammen führt, denn Sie, Frau ..., und Sie, Herr ..., haben den Entschluss gefasst, ab heute als Eheleute ... gemeinsam durch\'s Leben zu gehen. Als wir uns vor ein paar Wochen zur Anmeldung der Eheschließung getroffen haben, waren wir der Auffassung: Es ist ja noch eine ganze Zeit hin, bevor es soweit ist. Aber heute nun ist der Tag da, an dem Sie mit Ihren Ja-Wort Ihre Gefühle füreinander bekräftigen wollen. Heute ist er da, der schönste Tag in Ihrem Leben. Doch bevor ich Ihnen die entscheidenden Fragen stelle, möchte ich Ihnen noch ein paar Gedanken mit auf den Weg geben. Ich denke, an einem Tag wie heute erscheint es auch angebracht, einmal zurückzuschauen darauf, wie denn alles angefangen hat. Als Sie sich kennenlernten waren Sie einfach nur eine Frau und ein Mann. Doch irgendetwas war da, was Sie einander näher brachte. Sie trafen sich öfter und mit der Zeit hat sich ein Gefühl von Vertrauen und Geborgenheit entwickelt, und Sie, Frau ..., und Sie, Herr ..., stellten fest: Wir passen zueinander, wir wollen zusammenbleiben. Und dieses ist, so meine ich, eine Grundvoraussetzung für den Entschluss, zu heiraten. Ohne große Worte wissen Sie, auf meinen Partner kann ich mich verlassen. Er bzw. sie steht zu mir und liebt mich so wie ich bin. Und ich denke, Ihr Ziel ist es, diese schöne glückliche Beziehung zwischen Ihnen beiden, so wie sich heute darstellt bis in\'s hohe Alter auch zu bewahren. Sicherlich stimmen Sie mit mir überein, wenn ich sage, dass dieses nicht so einfach gelingt. Ich möchte das an dem nachfolgenden Vergleich deutlich machen. Ich möchte Ihre Liebe vergleichen mit einer wunderschönen Rose. Sie braucht viel Pflege, wenn wir sie lange in unserem Wohnzimmer bewundern wollen. Vernachlässigen wir sie, bekommt sie welche Blätter, die Farbe der Blüte wird blass, ein Blütenblatt nach dem anderen fällt ab, die Roste lässt den Kopf hänge und ihre einst so wunderbare Pracht ist vergangen. Anders ergeht es unserer Rose, die täglich frisches Wasser bekommt, von den welchen Blättern befreit und neu angeschnitten wird. Sie hat Kraft, bekommt neue Triebe und Knospen und blüht tagelang. Pflege, liebes Brautpaar, braucht auch Ihre Liebe. In Ihrer Ehe werden Sie glückliche Momente und Stunden erleben, es werden aber auch Zeiten der Bewährung auf Sie zukommen, in denen Sie Probleme welcher Art auch immer zu meistern haben. In diesen Zeiten ist dann wichtig, sich die gegenseitige Liebe immer wieder zu beweisen. Vielleicht denken Sie dann an unsere eingangs erwähnte Rose. Durch kleine Taten hatte sie immer wieder die Kraft für neue Knospen und Blüten. Und kleine Taten sind es auch, die in Ihrer Ehe nicht fehlen sollten: ein Augenzwinkern, ein Lächeln, einen Augenblick Zeit für die Gedanken und Ängste des anderen. Gegen Sie einander Kraft und Mut durch ein kurzes \"Ich bin da, wenn Du mich brauchst.\" Diese kleinen Gesten und Augenblicke, sie werden Ihre Liebe immer wieder stärken. Sie wird blühen und viele Stunden des gemeinsamen Glücks für Sie bereithalten. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Ihre Rose der Liebe bis in\'s hohe Alter für Sie blüht. In diesem Sinne sollen Sie sich jetzt das Ja-Wort geben und ich darf Sie und auch die Anwesenden bitten, dazu aufzustehen.

 
zurück zur Übersicht